Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Flugzeugbauer trudelt

Corona-Wirtschaftskrise: Airbus streicht 15.000 Stellen – Hamburger Arbeitsplätze bedroht

Faury spricht an einem Airbus-Rednerpult, dahinter ist das Bild eines Flugzeugs mit geöffnetem Dach geschnitten. Ein Mann weht darin mit einer Hamburg-Fahne.
+
Airbus-Chef Guillaume Faury hat schlechte Nachrichten für Hamburg. (24hamburg.de-Foto-Montage)

Der Flugzeugbauer Airbus will weltweit 15.000 Stellen wegen der Corona-Krise streichen. Das betrifft vor allem deutsche Arbeitnehmer. In Hamburg hat Airbus rund 12.000 Mitarbeiter. 

Hamburg – Der Luftfahrt-Konzern Airbus leidet extrem stark unter der Corona-Krise*. Der Flugzeugbauer will deshalb 15.000 Stellen auf der ganzen Welt streichen. Das könnte die 12.000 Mitarbeiter von Airbus in Hamburg*, vor allem auf Hamburg*-Finkenwerder, heftig treffen, denn ein Großteil der Stellen wird in Deutschland wegfallen, berichtet 24hamburg.de. * 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Kommentare