Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Internet-Fundstück

Böhse Onkelz: Unbekanntes Foto aufgetaucht - es zeigt Kevin Russell und Trimmi (†23) vor dessen Tod

Böhse Onkelz: Bei Instagram ist ein bislang nicht bekanntes Foto aufgetaucht. Es zeigt Kevin Russell und Andreas "Trimmi" Trimborn (†23).

  • Böhse Onkelz sind eine umstrittene Rockband
  • Leadsänger ist Kevin Russell
  • Nun ist ein bislang unbekanntes Bild von ihm aufgetaucht

Frankfurt - Auf den Tag genau vor 30 Jahren erlebte die deutsche Rockband Böhse Onkelz das wohl dunkelste Kapitel in ihrer Geschichte. Andreas - genannt Trimmi - Trimborn (†23), ein Freund der Musiker, wurde am 16. Juni 1990 erstochen. Anlässlich dieses traurigen Jahrestages ist nun ein bislang unbekanntes Foto des Leadsängers Kevin Russell (56) aufgetaucht, wie hna.de* berichtet. Das Bild zeigt auch den getöteten Trimmi.

Böhse Onkelz: Unbekanntes Foto von Kevin Russell aufgetaucht

Die Böhsen Onkelz gibt es seit 1980, diese Aufnahme stammt aus dem Jahr 1991 - ein Jahr nach dem Tod von Trimmi.

Was genau an jenem verhängnisvollen Sommertag im Jahr 1990 passiert ist, lässt sich auf der Homepage der Böhsen Onkelz nachlesen. Unter der Überschrift "Der Mord an Trimmi" schildern die Rocker, wie ein schöner Fußballabend im Drama endet. Ein Zeitsoldat der Bundeswehr habe Trimmi ein Jagdmesser in die Brust gerammt, der Verdächtige in einem späteren Prozess freigesprochen. Amdreas Trimborn verblutet in den Armen von Leadsänger Kevin Russell, noch ehe der Notarzt am Tatort eintraf.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#kevinrussel #trimmi #augetattoosfrankfurt

Ein Beitrag geteilt von Der Auge (@auge_tattoos) am

Jetzt - 30 Jahre nach der Bluttat - ist ein bislang unbekanntes Foto bei Instagram aufgetaucht. Es zeigt Kevin Russell im Jahr 1990. Auf dem Bild weiterhin zu sehen: Trimmi und ein Tattoo-Pionier aus Frankfurt. Dieser hatte das Zeitdokument bei Instagram hochgeladen und kommentiert darunter: "Heute vor 30 Jahren wurde er uns genommen."

Böhse Onkelz: Mehrere Songs für Trimmi

Die deutsche Rockband Böhse Onkelz gibt es bereits seit 1980. Bis heute ist die Kapelle bestehend aus Kevin Russell*, Stephan Weidner (57), Matthias Röhr (58) und Peter Schorowsky (56) umstritten. Der Grund: Kritiker werfen den Böhsen Onkelz Nähe zu rechtem Gedankengut vor. Die Musiker haben sich davon stets distanziert.

In den Armen von Böhse-Onkelz-Frontmann Kevin Russell verblutete Trimmi.

Die Kritik tat dem Erfolg keinen Abbruch. Im Gegenteil. Mit mehr als zehn Millionen verkauften Tonträgern gehören die Böhsen Onkelz zu den Interpreten mit den meisten verkauften Tonträgern in Deutschland, berichtet wikipedia.org.  Die letzten sechs Alben der Band kletterten allesamt auf Platz eins der Charts.

Zu den zahlreichen Singles von Kevin Russell und Co. zählen auch die Songs "Nur die Besten sterben jung", "Der Himmel kann warten" und "Der Platz neben mir" - allesamt Stücke, die sich mit dem tragischen Tod von Trimmi befassen. ias

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Daniel Naupold (2, beide dpa)

Kommentare