Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Geduldsprobe für Autofahrer

Zwei Lkw-Unfälle auf der A8 in Richtung Salzburg am Samstagmorgen - Schwierige Bergungsarbeiten

Zwei Lkw-Unfälle auf der A8 in Richtung Salzburg am Samstagmorgen - Schwierige Bergungsarbeiten

Binnenschiff bricht auseinander und sinkt

+
Dieses Binnenschiff ist am Freitagmittag beim Verladen von Kies auseinandergebrochen und gesunken.

Stolzenau - Ein Binnenschiff ist am Freitagmittag auf der Weser in Stolzenau im Landkreis Nienburg auseinandergebrochen und gesunken.

Beim Beladen mit einem Kies-Sand-Gemisch knickte das Schiff regelrecht ein, wie ein Polizeisprecher am Abend mitteilte. Lediglich Heck und Steuerhaus ragen demnach noch aus dem Wasser. Die Besatzung konnte sich unverletzt retten. Das für eine Ladung von 1.100 Tonnen ausgerichtete Schiff hatte bereits 800 Tonnen geladen, als es auseinanderbrach und sank.

Als Ursache vermutete der Sprecher Materialermüdung. Es traten mehrere Tausend Liter Treibstoff aus. Dennoch besteht den Angaben zufolge nicht die Gefahr einer Verschmutzung der Weser, da eine Verteilung des Treibstoffs im Wasser mit speziellen Schläuchen verhindert wurde.

Bis zum Abend wurden bereits 10.000 Liter Treibstoff abgepumpt. Weitere Maßnahmen, wie die Untersuchung des Havaristen durch einen Taucher und die Entladung des Schiffs, sollen dem Sprecher zufolge erst am Montag beginnen. Demnach kann es bis zu zwei Wochen dauern, bis das Schiff geborgen wird.

dapd

Kommentare