Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nur mal kurz die Augen schließen

Mann bricht in Bettengeschäft ein - und macht den Fehler seines Lebens

Bielefeld: Mann bricht in Bettengeschäft ein - und macht den Fehler seines Lebens
+
„Nur mal kurz die Augen schließen“, hat sich der Einbrecher wohl gedacht - mit den Konsequenzen hat er nicht gerechnet.

In ein Bettengeschäft einzubrechen ist gefährlich - aber wohl aus anderen Gründen als gedacht: Die gemütlichen Betten wurden dem Einbrecher zum Verhängnis.

Bielefeld - Er schlief tief und fest in einem Ausstellungsbett: Die Polizei hat einen offensichtlich übermüdeten Einbrecher in einem Bielefelder Bettengeschäft gefasst. Der 29-Jährige hatte nach Mitteilung vom Mittwoch in der Innenstadt eine Fensterscheibe eingeschlagen, um in den Laden zu gelangen. Dann konnte er den weichen Betten im Geschäft aber wohl nicht widerstehen und legte sich zur Ruhe. Eine Zeugin alarmierte die Polizei. Als die Beamten den Einbrecher weckten, habe er aggressiv reagiert - vermutlich unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Mehr dazu lesen Sie auch auf owl24.de*.

Lesen Sie auch: Banküberfall bei Bielefeld: Täter kamen schon in der Nacht – Mitarbeiter stehen unter Schock

*owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa

Kommentare