Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Betrunkener Lkw-Fahrer parkt mitten auf Autobahn

Ohrenbach/Nürnberg - Mitten auf der A7 hat ein betrunkener Lastwagenfahrer seine Sattelzugmaschine geparkt und sich dann zur Ruhe begeben. Ein Wunder, dass es nicht zur Katastrophe gekommen ist:

 Dass der 47 Jahre alte Berufskraftfahrer damit andere Autofahrer zu waghalsigen Ausweichmanövern zwang, schien den 47 Jahre alten Berufskraftfahrer nicht weiter zu stören, wie die Polizei Nürnberg berichtete. Allein der Umsicht eines Autofahrers war es zu verdanken, dass andere Wagen die weit in die rechte Fahrspur ragende Zugmaschine nicht rammten.

Der Autofahrer blieb hinter dem völlig unbeleuchteten Fahrzeug auf der Autobahn Würzburg-Ulm bei Ohrenbach (Landkreis Ansbach) stehen und warnte so vor dem Hindernis. Als die alarmierte Polizeistreife die Fahrertür der Zugmaschine öffnete, fand sie einen sichtlich “desorientierten Fahrer“ vor.

Den Grund dafür offenbarte ein Alkoholtest; dieser ergab einen Blutalkoholgehalt von zwei Promille. Der aus Niedersachsen stammende Fahrer wurde zur Ausnüchterung in eine Klinik gebracht.

Kommentare