Erpresser-Videos und Lösegeldforderung

Vater bekommt Lösegeldforderungen für vermisste Tochter (13) - Wer dahinter steckt, ist unfassbar

+
Die Polizei fand eine vermeintlich entführte 13-Jährige zusammen mit einem 18-Jährigen.

Ein Vater bekommt Lösegeldforderungen für seine verschwundene Tochter (13). Doch die Polizei findet das Mädchen bei einem 18-Jährigen - und die vermeintliche Entführung nimmt eine völlig neue Wendung.

Berlin - Ein 18-Jähriger und eine 13-Jährige haben in Berlin eine Entführung des Mädchens vorgetäuscht, um Lösegeld von dessen Vater zu fordern. Rund 280 Polizisten suchten einen Tag lang nach der Tochter und dem vermeintlichen Entführer, bei dem es sich um einen Bekannten handeln soll, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilten. Schließlich wurden die beiden in der Nacht auf Sonntag aufgegriffen. Die Tochter wurde dem Jugendamt übergeben, der 18-Jährige festgenommen.

Berlin: Mädchen (13) und 18-Jähriger bereiteten „Erpressung“ intensiv vor 

Der Jugendliche soll am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ihm werden Erpressung und das Vortäuschen einer Straftat vorgeworfen. Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die Vortäuschung der Entführung intensiv vorbereitet worden war, hieß es. Es seien etwa Tat-Videos aufgenommen und versendet worden. Der Vater hatte das Verschwinden seiner Tochter in der Nacht zu Freitag angezeigt.

Das Motiv für die vorgetäuschte Entführung und die Höhe des geforderten Lösegelds seien noch Gegenstand der Ermittlung, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage.

In Österreich wurde eine 88-Jährige Anfang des Jahres ebenfalls vermeintlich entführt - sie soll in eine Limousine gezerrt worden sein. Offenbar fuhr die Mutter eines Top-Managers jedoch freiwillig mit.

dpa

Zurück zur Übersicht: Deutschland

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT