Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Berlin: Geldkoffer mit 1,5 Millionen Euro erbeutet

+
In Berlin wurde ein Geldkoffer mit 1,5 Millionen Euro vor dem Sitz der Islamischen Religionsgemeinschaft erbeutet.

Berlin - So was passiert sonst nur in einem Hollywood-Krimi: Einen Geldkoffer mit rund 1,5 Millionen Euro hat ein unbekannter Täter bei einem Straßenraub in Berlin erbeutet.

Ein Mitarbeiter der Islamischen Religionsgemeinschaft wollte das Geld laut “Berliner Zeitung“ (Donnerstag) am vergangenen Montag zu einer Bank bringen. Ein Sprecher der Polizei bestätigte den Bericht am Mittwochabend. Der Geldbote sei vor dem Sitz der islamischen Organisation niedergeschlagen und beraubt worden Die Tat sei der Polizei angezeigt worden, teilte der Sprecher der dpa mit.

Zum Ablauf der Tat, zur genauen Höhe der Summe und zur Herkunft des Geldes würden zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen keine detaillierten Angaben gemacht. Die Ermittlungen sollten nicht gefährdet werden, hieß es.

dpa

Kommentare