Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mitarbeiter berichten

Hygienemängel und Mobbing bei McDonald's?

McDonald's
+
McDonald’s-Filialen in Bremen und Brinkum stehen massiv in der Kritik.

Skandalöse Zustände sollen in einigen McDonald's-Filialen herrschen. Mitarbeiter hätten abgelaufenen Salat verwenden müssen und benutzte Becher seien kurz unter fließendem Wasser ausgespült und wiederverwendet worden.

Laut Radio Bremen und NDR bestehen in einigen Schnellrestaurants erhebliche hygienische Probleme. Mitarbeiter der Filiale Brinkum hätten abgelaufenen Salat verwenden müssen, der schon draußen auf der Abfalltonne lag; in einem McCafé sei fünf Tage abgelaufene Bio-Milch ausgeschenkt worden. Benutzte Becher für Milchshakes seien kurz unter fließendem Wasser ausgespült und wiederverwendet worden.

Seit die Filialen in und um Bremen von einem neuen Betreiber übernommen wurden, sollen langjährige Mitarbeiter unter Druck gesetzt worden sein. Der Betreiber bestreitet die Vorwürfe.

Die Bremer Gesundheitsbehörde habe inzwischen zusätzliche Kontrollen der Hygienebedingungen in McDonald's-Filialen angekündigt.

Nach Berichten soll es zehn Klageverfahren gegen den Bremer Franchise-Unternehmer Bernd Oude Hengel geben. Was der zu den Vorwürfen sagt, berichtet kreiszeitung.de*.

*kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare