Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir müssen es nicht mit ansehen“

Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

+
Donald Trump and Melania Trump am Abend vor der Amtseinführung.

New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.

„Es wird passieren, aber wir müssen es nicht mit ansehen“, heißt es in der Ankündigung der Hinterlands Bar im Stadtteil Brooklyn zur Zeremonie vor dem Kapitol in Washington. 

Statt der stundenlangen Live-Übertragung, die Millionen Menschen weltweit verfolgen werden, zeige die Bar über 15 Stunden auf zwei Fernsehern „niedliche Tiere“. Die Zusammenstellung von Internet-Videos bestehe aus Empfehlungen von Gästen, den Betreibern und deren Bekanntenkreis.

Die Vereidigung wird stattfinden, ob wir wollen oder nicht“, sagte eine Mitarbeiterin der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. „Wir zeigen niedliche Tiervideos von Kätzchen und Baby-Elefanten.“ 

Die TV-Debatten im Wahlkampf habe die Bar zwar gezeigt. Aber anders als bei der Vereidigung Barack Obamas, die Freude und Hoffnung gemacht habe, würden diese Gefühle bei der Zeremonie am Freitag nun „in den Erdboden gestampft“. 

Trump sei ja ohnehin auf der Titelseite jedes Magazins zu sehen. „Wir wollen einfach Zeit mit unseren Freunden verbringen und über Kätzchen lachen, die in Löcher fallen.“

dpa

Kommentare