Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Solingen: Frauen aus Tresorraum befreit

Solingen - Der Polizeieinsatz nach einem Banküberfall in Solingen in Nordrhein-Westfalen ist beendet. Zwei Frauen wurden aus einem Tresorraum befreit. Was genau passiert ist:

Nach einem Banküberfall in Solingen ist die Polizei am Donnerstagabend wegen des Verdachts auf eine Geiselnahme zu einem Großeinsatz ausgerückt. Die Beamten konnten zwei Bankangestellte aus einem verschlossenen Tresorraum befreien. Der Bankräuber sei jedoch offenbar unmittelbar nach der Tat geflohen, berichtete die Polizei in Nordrhein-Westfalen.

Der Überfall ereignete sich um 18.20 Uhr. Zunächst war die Lage sehr unübersichtlich. Durch Zeugen erfuhr die Polizei, dass die beiden Frauen noch in der Bank waren. Unklar war jedoch lange, ob der Täter überhaupt noch am Ort war. Die Polizei schickte Spezialkräfte und sperrte die Umgebung weiträumig ab. Auch Sanitäter wurden vorsorglich herbeigerufen. Etwa um 22.00 Uhr berichtete die Polizei, dass die beiden Frauen im Alter von 21 und 22 Jahren befreit werden konnten.

Sie seien körperlich unversehrt, hätten jedoch einen Schock erlitten. Aus dem verschlossenen Raum heraus hatten sie keinen Kontakt zur Außenwelt aufnehmen können. Beide wurden durch Seelsorger betreut. Nach dem Täter wird nun gefahndet.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare