Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bahnchef Grube zu Silvester als Zugbegleiter

Berlin - Kaffee und Zeitung direkt vom Chef: Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, hat am Samstag in einem Zug von Berlin nach Düsseldorf als Servicekraft gearbeitet und Fahrgäste bewirtet.

Er wisse sehr wohl, dass viele Bahn-Mitarbeiter an Silvester arbeiten müssten. “Da habe ich beschlossen, es ebenfalls zu tun“, sagte Grube einem mitreisenden Journalisten. “Möchten Sie zweimal Zucker?“ Einige Reisende reagierten zunächst irritiert, freuen sich dann aber über den Austausch mit dem Bahnchef.

Ein Bahn-Sprecher sagte der dpa, alle Führungskräfte seien angehalten, mindestens einmal im Jahr einen sogenannten Service-Tag einzulegen und in unterschiedlichen Bereichen des Bahnkonzerns zu arbeiten.

Der 60 Jahre alte Grube war am frühen Morgen am Berliner Hauptbahnhof gestartet und bewirtete die Reisenden in der ersten Klasse des ICE 642 nach Düsseldorf sowie auf der Rückfahrt im ICE 641. Der Zug wurde für 19.22 Uhr wieder in Berlin erwartet. Ein langer Arbeitstag - auch für einen Bahnchef.

dpa

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare