Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Totes Baby in Mülltonne: Mutter gesteht

Berlin - Nachdem am Mittwoch ein Neugeborenes tot in einer Berliner Mülltonne gefunden worden ist, gesteht die Mutter, ihr Baby umgebracht zu haben. Mord wird ihr nicht vorgeworfen.

Ein neugeborenes Baby, das die Polizei am Mittwoch tot in einer Berliner Mülltonne fand, ist von seiner Mutter umgebracht worden. Die Obduktion habe diesen Verdacht bestätigt und die 24-jährige Frau sei voll geständig, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, am Donnerstag.

Die Frau, die nach Zeitungsberichten bereits zwei Kinder im Alter von

Lesen sie auch:

Totes Baby in Mülltonne gefunden

ein und drei Jahren hat, sollte nun dem Haftrichter vorgeführt werden. Ihr wird Totschlag vorgeworfen. Das Baby - ein Junge - sei erstickt und habe in Handtücher gewickelt in einer Mülltüte gelegen, berichtete Steltner. Ob der kleine Junge noch lebte, als er in die Tüte gesteckt wurde, sei nicht festzustellen gewesen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare