Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine Zivilcourage

Angriff auf Mädchen am Hauptbahnhof Heidelberg - niemand greift ein

Kinder gehen am ersten Schultag des neuen Schuljahres in einer Grundschule Richtung Klassenzimmer.
+
Heidelberg: Angriff auf 11-jähriges Mädchen - niemand schreitet ein (Symbolbild).

Am Mittwochmorgen griffen zwei Männer eine 11-Jährige am Hauptbahnhof in Heidelberg an. Sie schlugen auf sie ein - das Mädchen musste in einem Krankenhaus behandelt werden.

Heidelberg - Am Mittwochmorgen war ein 11-jähriges Mädchen auf dem Weg in ihre Schule. Als sie an einer roten Ampel am Hauptbahnhof in Karlsruhe wartete, sprachen sie zwei unbekannte Männer an. Ein Täter schlug das Kind ins Gesicht, der andere trat ihr gegen ein Bein. Obwohl der Hauptbahnhof um diese Zeit durch den Berufsverkehr gut besucht war, schritt niemand ein, um dem Mädchen zu helfen. Die beiden Unbekannten flohen nach der Tat in eine Bahn. Die 11-Jährige konnte Angaben zu den unbekannten Männern machen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Wie BW24* berichtet, schlugen Männer eine 11-Jährige am Hauptbahnhof Heidelberg krankenhausreif - niemand griff ein.

Am Hauptbahnhof in Heidelberg ist zu dieser Zeit wegen den vielen Pendlern reger Betrieb. Am Hauptbahnhof Stuttgart reisen etwa 300.000 Fahrgäste am Tag an und ab (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Kommentare