Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ältere Studenten betreiben oft Hirndoping

Hannover - Hirndoping vor allem bei älteren Studenten: 28- bis 29-jährige Hochschüler nehmen nach einer Untersuchung der Hochschul Informations System GmbH (HIS) überproportional häufig leistungssteigernde Mittel ein.

Insgesamt greift etwa jeder zehnte Student zu solchen Mitteln, wie aus der am Montag in Hannover veröffentlichten Studie weiter hervorgeht.

Fünf Prozent nehmen verschreibungspflichtige Präparate zur Leistungssteigerung ein, weitere fünf Prozent nutzen “weiche“ Mittel wie Vitaminpräparate, homöopathische und pflanzliche Substanzen oder Koffein.

Ausgewertet für die Studie wurden die Angaben von knapp 8.000 Studenten aus dem Wintersemester 2010/2011, die sich an einer Online-Befragung beteiligt hatten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare