Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall nach Silvesterparty

Acht Menschen in einem Auto: Ein Toter

Forchheim - Bei einem Unfall mit einem überbesetzten Mittelklassewagen ist am Neujahrsmorgen in Oberfranken ein 19-Jähriger ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtete, wurde ein gleichaltriger Mitfahrer schwer verletzt, er schwebte zunächst sogar in Lebensgefahr. Die übrigen sechs jungen Leute erlitten bei dem Crash in Forchheim nur leichtere Blessuren, kamen aber mit Schocks ins Krankenhaus.

Die achtköpfige Gruppe war kurz nach Mitternacht von einer Silvesterparty aufgebrochen. Die sechs jungen Männer im Alter von 19 bis 21 Jahren stiegen gemeinsam mit zwei 17-jährigen Mädchen in ein Auto. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und überschlug sich mehrfach. Die Ursache des Unfalls war zunächst völlig unklar. Dem 20 Jahre alten Fahrer wurde Blut abgenommen, um ermitteln zu können, ob Alkohol im Spiel war.

Bei dem Unfall konnten nicht alle Insassen korrekt angegurtet gewesen sein. Der Wagen hat nur fünf Sitzplätze.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion