Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

50 000 Euro Sachschaden

16-Jähriger löst beim Fahrrad-Putzen Wohnungsbrand aus

Sachsen - Kleine Handlung mit großer Wirkung: Ein 16-Jähriger wollte eigentlich nur sein Fahrrad putzen und sich dabei eine Zigarette zünden. Die Folgen waren schwerwiegend.

Durch leichtsinnigen Umgang mit einem leicht entzündlichen Reinigungsmittel hat ein 16-Jähriger in Sachsen einen Wohnungsbrand und einen Schaden von rund 50 000 Euro verursacht. Er habe mit dem Mittel sein Fahrrad gesäubert und sich dann eine Zigarette angezündet, teilte die Polizei am Sonntag in Dresden mit.

Bei der folgenden Verpuffung sei am Samstag eine Zwischenwand in der Wohnung in Riesa beschädigt worden, Einrichtungsgegenstände gerieten in Brand. Beim Löschen zogen sich der 16-Jährige sowie zwei weitere Hausbewohner eine leichte Rauchvergiftung zu.

dpa

Rubriklistenbild: © fkn

Kommentare