Unfallflucht zwischen Anger und Neukirchen

Lkw rammt Leitplanke - mehrere Autos beschädigt

  • schließen

Anger/Neukirchen - Am Mittwoch, gegen 06.15 Uhr, gab es eine Unfallflucht nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 kurz vor Neukirchen in Richtung München.

UPDATE, 11.50 Uhr: Polizeimeldung

Vermutlich ein Sattelzug oder Lkw-Anhänger war kurz vor Neukirchen gegen die Absicherung einer alten Unfallstelle gefahren und hat dabei mehrere große Warnbaken, deren massive Standfüße und Erdreich auf beide Fahrspuren verteilt. Ohne Anzuhalten war der Unfallverursacher anschließend weitergefahren.

Mehrere Autofahrer fuhren über die auf der Straße liegenden Gegenstände und erlitten dabei teils erhebliche Schäden an ihren Fahrzeugen. Glücklicherweise wurde niemand bei diesem Unfall verletzt. Ein österreichischer Autofahrer mit Salzburger Kennzeichen konnte den Hindernissen auf der Straßen gerade noch ausweichen. Nach kurzer Kontrolle seines Fahrzeuges setzte dieser seine Fahrt fort und war bis zum Eintreffen der Polizei nicht mehr greifbar.

Um Zeugenmeldungen an die Verkehrspolizei Traunstein (Tel: 0049/8662/6682-0), welche zum Unfallhergang, bzw. Unfallverursacher Angaben machen können, wird gebeten. Insbesondere der Salzburger Autofahrer könnte hierzu möglicherweise nützliche Angaben machen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 8.50 Uhr: A8 wieder frei

Nach dem Unfall am Mittwochvormittag hat sich der Verkehr auf der A8 mittlerweile aktualisiert. Zwischen Anger und Neukirchen kommt es nicht mehr zu Behinderungen. *Aktuelle Verkehrsmeldungen*

Erstmeldung:

Am Mittwochvormittag kam es gegen 6.30 Uhr zu einem Unfall auf der A8 Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Anger und Neukirchen krachte vermutlich ein Kleintransporter in die Leitplanke. Das erklärte ein Sprecher der Verkehrspolizei Traunstein gegenüber BGLand24.de.

"Die Leitplanke wurde dabei auf einer Länge von etwa 100 Metern beschädigt. Außerdem wurden mehrere Warnbaken auf die Fahrbahn geschleudert." Etwa vier bis fünf Autos sollen im Anschluss über diese Baken gefahren sein, wodurch es zu geplatzten Reifen und beschädigten Felgen kam.

Der Fahrer oder die Fahrerin des Kleintransporters entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. "Wir haben vor Ort ein Kennzeichen gefunden, das zu einem ausländischen Sprinter gehört. Die Ermittlungen laufen", so der Polizeisprecher.

Derzeit kommt es auf der A8 noch zu einem rund 500 Meter langen Rückstau.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Anger (Berchtesgadener Land)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser