Zweierbob: Machata und Angerer wollen angreifen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Königssee - Thomas Florschütz und Kevin Kuske haben mit Platz drei zur Halbzeit der Zweierbob-WM am Königssee gute Titelchancen. Manuel Machata aus Ramsau folgt auf dem Fuß.

Mit einem Rückstand von elf Hundertstelsekunden auf den von Alexander Zubkov gesteuerten ersten Russen-Bob gehen sie in zweiten Tag. Auf Rang zwei schob sich am Samstag der Schweizer Beat Hefti mit einem Rückstand von sechs Hundertstelsekunden. Er fuhr im zweiten Lauf in 50,06 Sekunden Bahnrekord.

Lesen Sie auch:

Martini gerührt: Bob-Pilotin holt WM-Gold

Deutsche greifen nach Medaillen

Manuel Machata aus Ramsau rangiert auf Platz vier. "Es waren eigentlich zwei gute Läufe", resümierte der 26-Jährige im BGLand24-Interview. "Die Startzeiten sind verbesserungswürdig, aber wenn wir morgen noch was drauflegen, zweimal sauber runter fahren, dann ist noch alles drin." Immerhin müssten die anderen auch noch zweimal fahren.

Lokalmatador Karl Angerer schob sich von zehn auf Position sieben nach vorn. Sein Problem war im ersten Lauf die lange Gerade: "Wir hatten einen Fehler in der Ausfahrt S4, dann ist sie schwierig zu fahren. Aber im zweiten Lauf haben wir sie gut erwischt." Kurzzeitig hielt Angerer sogar einen neuen Bahnrekord, bevor ihn Hefti einstellte. Allerdings muss er am Sonntag noch einmal zwei solche Läufe schaffen. "Fünf Zehntel sind schwer aufzuholen", gibt er gegenüber BGLand24 zu. "Im Training hab ich gute Leistungen gezeigt, die  muss ich morgen auf die Bahn bringen, dann ist noch alles drin."

Bob-WM: Tag 2

Der Oberbärenburger Junioren-Weltmeister Francesco Friedrich ist Neunter. Die letzten beiden Läufe finden am Sonntagvormittag statt.

dpa/cz

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: BGLand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser