Oma-Opa-Enkel-Entdeckertour im Salzburger Zoo

„Oh, Ah, Wow – auf der Spurensuche nach Rekordhaltern im Tierreich"

+
Rote Aras: Rekordhalter Alter

Salzburg - Am Freitag findet von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr eine besondere Führung im Salzburger Zoo unter dem Motto "tierische Rekorde" statt.

Der Gepard - ein Sprintmeister

TierischeRekorde versetzen kleine und große Tierfreunde immer wieder ins Staunen: Ein Gepard kann auf einer kurzen Strecke bis zu 120 Stundenkilometer schnell sprinten. 15 Meter weit kann ein Schneeleopard springen. Nashörner können über 3.000 Kilogramm auf die Waage bringen.

Bei der gemeinsamen Entdeckungstour von Jung und Alt im Salzburger Tierreich geht es auf die Suche nach weiteren tierischen Rekordhaltern. Spannend wird es zu erfahren, welche Tierart am höchsten springt, wer sehr alt werden kann oder ob tierische „Meisterleistungen“ nur Vorteile bringen.

Nashornbulle

Kosten: 3 Euro pro Person zzgl. Eintrittsgebühr. 

Die Führungen finden bei jedem Wetter statt.

Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer +43 662 820176 11 oder der E-Mail: erlebnis@salzburg-zoo.at.

Pressemitteilung Zoo Salzburg

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser