Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dringende Medikamente für die Ukraine

Salzachklinik, Firma ToValCare und Ärzte spenden Medikamente

v.l.n.r: Dr. Matthias Buchhorn, Elisabeth Sinzinger und Dr. Artur Bergmann
+
v.l.n.r: Dr. Matthias Buchhorn, Elisabeth Sinzinger und Dr. Artur Bergmann

Fridolfing - Dr. Bergmann, Orthopäde aus Traunstein und Chirurg an der Salzachklinik, hatte über den Rotary Club Traunstein eine Spendenaktion für Medikamente angestoßen. Kurzentschlossen hatten sich die Salzachklinik, die Gemeinschaftspraxis Dres. Buchhorn, Hüller, Neubauer, die Praxis Dr. Rehme und die Firma ToValCare zur Unterstützung bereit erklärt und kräftig gespendet.

Alle bereitgestellten Medikamente sowie Medizinprodukte zur Wundversorgung wurden zur Sammelstelle nach Traunstein gebracht. Vor Ort wurden alle Spenden vorsortiert und mit weiteren Hilfsgütern verladen. Den kostenlosen Transport nach Bratislava übernahm die Spedition Eberl. Von dort organisiert eine slowakisch-ukrainische Hilfsorganisation die Verteilung und den Weitertransport aller Spenden an die ukrainische Grenze.

Salzachklinik Fridolfing

Kommentare