„3. Nationalpark-Projekttag“ des Gymnasiums Berchtesgaden

450 Teilnehmer, die sich für Natur begeistern können!

+
450 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Berchtesgaden kamen anlässlich des 3. Nationalpark-Projekttages in das Schutzgebiet. Die Unterstufe machte sich unter der Leitung von Nationalpark-Rangern im Klausbachtal auf die Suche nach Steinadlern.

Berchtesgaden - Mit vielfältigen Themen und Angeboten lockte die Nationalparkverwaltung kürzlich rund 450 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Berchtesgaden zum traditionellen „Nationalpark-Projekttag“ in das Schutzgebiet.

Die Veranstaltung war zugleich dieerste Aktivität der Pilotregion im Rahmen des europäischen Alpenraumprojekts YOUrALPS. Ziel des Projekttages war es, den Lebensraum Alpen und seine Schutzwürdigkeit am Beispiel des Nationalparks Berchtesgaden zu veranschaulichen. Die Schülerinnen und Schüler konnten im Vorfeld selbst ihr Lieblingsthema aus einem umfangreichen Angebot auswählen. Von der geologischen Exkursion ins Wimbachtal über den ökologischen Fußabdruck bis hin zum Leben der Alpentiere: Engagiert und fachkompetent vermittelten die Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung die Verantwortung für die Natur in ihrer Heimat.

Großes Interesse und viele Fragen

„Das große Interesse und die vielen Fragen der Kinder haben mich wirklich überrascht“, freut sich Revierjäger Christian Willeitner, der im Klausbachtal über die Wildtiere und die Wildbestandsregulierung im Nationalpark informierte. Neben den Exkursionen im Nationalpark beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe des Berchtesgadener Gymnasiums intensiv mit dem nachhaltigen Umgang mit der Natur. Die Unterstufe erforschte im Nationalparkzentrum „Haus der Berge“ den Lebensraum Boden und lernte das Leben auf der Alm kennen. Die Schüler der Oberstufe setzten sich mit dem Management von Schutzgebieten und daraus entstehenden Nutzungskonflikten auseinander.

Große Beteiligung am Projekt

Neben denrund 450 interessierten Schülerinnen und Schülern beteiligten sich auch zahlreiche Lehrkräfte an den angebotenen Programmen. „Der Projekttag ist zugleich eine wichtige Fortbildung für unsere Lehrkräfte, denn hier werden zentrale Inhalte zum Nationalpark spannend und interaktiv vermittelt“, lobt der stellvertretende Direktor des Gymnasiums, Markus Spiegel-Schmidt, die Veranstaltung.

Experten aus allen Sachgebieten der Nationalparkverwaltung beteiligten sich an der Umsetzung des Projekttages. Andrea Heiß, Leiterin des Sachgebiets Umweltbildung, freut sich über eine gelungene Veranstaltung: „21 Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung waren in die Organisation und Durchführung des Projekttages eingebunden. Dies stellt für uns eine große organisatorische Herausforderung dar und unterstreicht zugleich die große Bedeutung, die der Nationalpark einer intensiven Zusammenarbeit mit den Schulen in der Region beimisst“.

Im Rahmen des alpenweiten Projekts YOUrALPS soll die Kooperation mit den Schulen in der Region weiter intensiviert werden: „Wir freuen uns sehr, die sehr gelungene Kooperation dank der finanziellen Projektförderung weiter auszubauen zu können“, sind sich Nationalparkleiter Dr. Roland Baier und Schuldirektor Andreas Schöberl einig. Das Interreg-Projekt „YOUrALPS“ möchte Jugendlichen wieder eine bessere Identifikation mit dem Lebensraum Alpen ermöglichen und mit neuen pädagogischen Ansätzen einer Entfremdung von der Natur entgegenwirken.

Pressemitteilung Nationalpark Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser