Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Firma Pössl aus Ainring hat ein rasantes Wachstum hinter sich und vor sich

CSU Ainring besucht den Marktführer für Reisemobile

CSU zu Besuch bei der Firma Pössl
+
CSU zu Besuch bei der Firma Pössl

Ainring - Die CSU Ainring und Bürgermeister Hans Eschlberger haben die Firma Pössl besucht, die mit ihren Büroräumen Mieter der Gemeinde ist. Aufgrund des rasanten Umsatzwachstums wurden die Räumlichkeiten in diesem Jahr um mehrere Büros erweitert. Pössl ist führend im Bereich von Reisemobilen mit den Marken Pössl, Globecar, Clever Mobile und Road Car.

Die Besucher der CSU wurden vom Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Glück, Markus Wahl, herzlich empfangen und über die Aktivitäten von Pössl und der Glück-Gruppe informiert. Er erläuterte die Anfänge, das Wachstum und die Einbettung in die Glück Unternehmensgruppe. Gründer Peter Pössl verkaufte die Firma zu Beginn des neuen Jahrtausends an die Glück-Gruppe, da seine finanziellen Kapazitäten ein weiteres Wachstum eingeschränkt haben. Damals wurde ca. 850 Reisemobile im Jahr verkauft. Heute werden knapp 10.000 Reisemobile der verschiedenen Pössl-Marken produziert und ein Ende des Booms ist noch nichts absehbar.

Deswegen mussten auch die Büroräume mit dem Firmenwachstum Schritt halten. Die Gemeinde Ainring hat als Eigentümer und Vermieter deshalb in das Gebäude investiert, um neue Räume zu schaffen. Bürgermeister Eschlberger bezeichnet es als Glücksfall, dass Pössl genau zu dem Zeitpunkt neue Büros gesucht hat, als für das alte Feuerwehrhaus eine neue Nutzung gesucht wurde. Der Umbau des alten Feuerwehrgerätehauses zu einem Bürogebäude erfolgte damals noch bei laufendem Betrieb als Feuerwehrstandort, da das neue Gebäude der Feuerwehr noch nicht fertig war, aber die Firma Pössl bereits ihre Räumlichkeiten aus der Gründerzeit in Mitterfelden verlassen musste.

Geschäftsführer Markus Wahl sieht den Markt für Reisemobile weiterhin als Wachstumsmarkt, der jedoch aufgrund seiner Größe zunehmend interessanter auch für neue Wettbewerber wird. Er rechnet mit neuer Konkurrenz und sieht deshalb die Einbindung in die Glück-Gruppe als vorteilhaft für Pössl. Zur Glück-Gruppe gehören mehrere Reisemobil-Händler, unter anderem „Der Freistaat“, Europas größter Marktplatz für Caravans und Reisemobile in Sulzemoos bei München.

CSU Ortsvorsitzender Sven Kluba bedankte sich im Namen aller Besucher bei Herrn Markus Wahl und Erwin Joiser für die tiefen Einblicke in das Unternehmen und den Ausblick auf die zukünftige Entwicklung der Firma Pössl.

CSU Ainring

Kommentare