Punkteteilung in der C-Klasse in Laufen

Remis im Duell der Tabellennachbarn

+
Christopher Otoide konnte mit seinem Treffer aus kurzer Distanz das leistungsgerechte Remis herstellen.

Laufen (Salzach) - Laufen: Auf der Laufener Sportanlage sahen die Zuschauer am Samstagnachmittag im C-Klassenmatch der Tabellennachbarn ein friedliches 1:1 Unentschieden. Ein Punkt, der die Tabellenkonstellation durchaus berechtigt.

Der Tabellensiebte des SV Laufen empfing an der Freilassinger Straße in Laufen den Tabellensechsten des SV Marzoll. Die Tabellenkonstellation versprach ein knappes Spiel und eine Punkteteilung ist wohl der Ausgangssituation mehr als gerecht. Bei herrlichen sommerlichen Temperaturen unter der Laufener Sonne begannen beide Teams bedächtig. Vorerst war man mehr um Ballkontrolle bemüht als um das Herausarbeiten von Tormöglichkeiten. Der Hausherr versuchte zwar oftmals über außen Gefahr hervorzurufen, vor allem Martin Rudholzer über rechts machte auf sich aufmerksam, doch richtige Gefahr konnte man noch nicht kreieren. Fast aus dem Nichts fiel in der 17. Minute fast der Führungstreffer für den SV Laufen. Sturmspitze Thomas Kalcher eroberte zwanzig Meter vor dem Tor den Ball von zu leichtfertig agierenden Marzoller Spielern und bediente Michael Niedermeier. Niedermeier scheiterte zweimal an tapfer sich reinwerfenden Gästeverteidigern inklusive dessen Torhüter. Einen ersten Warnschuss ließ der SV Marzoll in der 23. Minute los. Xaver Dorfer schnappte sich aus gut 25 Metern das Leder, welches in der Folge knapp über das Kreuzeck hinweg flog. Marzoll wurde ab diesem Zeitpunkt ein bisschen stärker, aber die Abschlüsse waren noch zu harmlos, um einen Torerfolg zu erzielen. Ein Freistoß aus eigentlich ungefährlicher Situation durch Markus Häuslaigner segelte in der 31. Minute unberührt in Richtung Fünfmeterraum, wo Laufens Torhüter Alexander Kalb das Runde nicht richtig erreichen konnte, jedoch doch noch leicht abwehren konnte. Der Nachschuss von Xaver Dorfer brachte den Torerfolg ebenfalls nicht ein. Zwei Minuten später lief Spielertrainer Dominik Nusshardt völlig unbedrängt aus gut 35 Metern Torentfernung in den Strafraum hinein und kam dort auch noch frei zum Schuss, der das Tor nur haarscharf verfehlte. Ein Tor für den Gast vom SV Marzoll lag nun in der Luft. Wiederum lediglich eine Minute später erhielt Marcel Hühn nach Einwurf und kurzem Rumgestochere das Leder auf dem Schlappen präsentiert, knallte aber aus weniger Metern weit über das Gehäuse hinweg. Eine diskussionswürdige Situation im Marzoller Strafraum in der 43. Minute. Laufens Alexander Schumann fiel im Gefahrenraum zu Boden, doch die Proteste des SV Laufen wurden durch Schiedsrichter Berger (SC Anger) nicht erhört.

Im zweiten Durchgang war dem Hausherren die erste Tormöglichkeit vorbehalten und erneut eine mehr als diskussionswürdige Spielsituation, die vom Unparteiischen nicht geahndet wurde. Laufens Michael Niedermeier schlug seinen Freistoß auf den im Zentrum bereitstehenden Tobias Stockhammer. Stockhammers Gegenspieler Jakob Schmid klärte in Torwartmanier per Hand – kein Strafstoß. In den nächsten durchaus entscheidenden Momenten lief Laufens Torwart Alexander Kalb zur sehenswerten Form auf. Justin Matzke zog stramm im Strafraum ab. Reflexartig machte Kalb diese Chance zunichte und hielt sein Team somit im Spiel. Eine Minute später konnte aber der bestens aufgelegte Kalb auch nichts mehr gegen den Rückstand machen. Xaver Dorfer setzte sich im rechten Strafraumeck durch und spielte scharf ins Zentrum. Der Ball rollte an einigen Spielern unbehelligt vorbei ins Strafraumhinterland wo Jakob Schmidt über den Innenpfosten zum 0:1 einnetzen konnte. Was er zuvor nicht konnte, machte Keeper Kalb in der 65. Minute umso besser. Dominik Nusshardt versuchte sich aus 25 Metern mit einem gefühlvollen Freistoß, der eigentlich im Kreuzeck einschlagen hätte sollen. Kalb war jedoch zur Stelle und kratzte das Leder heraus. Der SV Marzoll zeigte sich aufgrund der Führung ein wenig beflügelt und drängte den SVL in die eigene Hälfte. Es dauerte ein wenig bis sich der SV Laufen wieder erholte, kam aber dann umso engagierter zurück. Michael Niedermeier zirkelte in der 72. Minute seinen Freistoß schön aufs Tor, wo Marzolls Maximilian Koch mit einer Fußabwehr gerade noch rechtzeitig zum Eckstoß klären konnte. Wieder war es Michael Niedermeier, der für die Platzherren in der 75. Minute die nächste Torchance einleitete. Niedermeier tankte sich gegen zwei Gegenspieler in den Strafraum hinein und schob den Ball schon am Boden liegend auf den eingewechselten Christopher Otoide weiter, der flach im langen Toreck den Ausgleich zum 1:1 abschloss. In der Schlussphase konnte sich Laufens Torhüter Kalb nochmals auszeichnen, der nach einem Schuss von Florian Neubauer das Remis für den SVL festhielt.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser