Winterdienst, Fahrstuhl und Co.: Steuerzahler können mehr von der Steuer absetzen

Steuerzahler können künftig deutlich mehr haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkertätigkeiten von der Steuer absetzen als bisher.

+
Winterhausbild

Berchtesgaden - Somit kann beispielsweise der Winterdienst auf öffentlichen Gehwegen vor dem eigenen Grundstück als haushaltsnahe Dienstleistung berücksichtigt werden. Das geht aus einem Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen hervor. Darauf weist Armin Nowak, Vorsitzender vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e. v. hin.

Das Schreiben des Bundesministeriums der Finanzen an die obersten Finanzbehörden der Länder berücksichtigt verschiedene Urteile des Bundesfinanzhofes. Danach ist die Prüfung der ordnungsgemäßen Funktion einer Anlage ebenso eine Handwerkerleistung wie die Beseitigung eines bereits eingetretenen Schadens oder Maßnahmen zur vorbeugenden Schadensabwehr. Somit können künftig beispielsweise die Dichtheitsprüfungen von Abwasseranlagen, Kosten der Wartung und der Reparatur bei Fahrstühlen oder auch die Kontrolle von Blitzschutzanlagen begünstigt sein.

Grundsätzlich können von den Rechnungen die Lohn­ und Fahrtkosten geltend gemacht werden, und zwar zu 20%. Bei Handwerkerleistungen beträgt der abziehbare Höchstbetrag 1.200 Euro, für haushaltsnahe Dienstleistungen liegt er bei 4.000 Euro (§ 35a Einkommensteuergesetz).

Pressemitteilung vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e. V.

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser