Grünen-Kreisversammlung

Grüne beraten über Bundestagswahl 2017

+
Grünen-Kreisvorsitzender Dr. Bernhard Zimmer (rechts im Bild, hier zusammen mit der Fraktionsvorsitzenden der Grünen-bundestagsfraktion Katrin Göring-Eckart) berät zusammen mit den Mitgliedern des Grünen-Kreisverbandes Berchtesgadener Land unter anderem über die Bundestagswahl 2017.

Bad Reichenhall - Mit der Bundestagswahl im Jahr 2017, aber auch mit aktuellen kommunalpolitischen Themen befasst sich der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land auf einer Kreisversammlung.

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land kommt am Donnerstag, 4. August, Beginn 19.30 Uhr, in die Niederalm nach Nonn, Bad Reichenhall, zu seiner letzten Kreisversammlung vor der Sommerpause zusammen. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Delegiertenwahlen zu den Bezirks-, Landes- und Bundesversammlungen in diesem Jahr. 

Auf diesen Versammlungen werden das Programm und die KandidatInnenreihung für die Bundestagswahl 2017 beschlossen. Außerdem befassen sich die Kreis-Grünen mit aktuellen kommunalpolitischen Themen. Interessenten sind wie immer herzlich willkommen.

Edwin Hertlein

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser