Salzachklinik Fridolfing: Bayerische Masken als Weihnachtsgeschenk

Der Förderverein spendet der Salzachklinik 1200 hochwertige FFP2 Masken

Hintere Reihe: Dr. Ullrich Rehme, Miriam Alles, Dr. Michael Hüller | Vordere Reihe: Nicole Kraus, Eugen Stadler 1. Vorsitzender Förderverein, Fr. Johanna Hummelberger Pflegedienstleitung, Robert Aigner
+
Hintere Reihe: Dr. Ullrich Rehme, Miriam Alles, Dr. Michael Hüller | Vordere Reihe: Nicole Kraus, Eugen Stadler 1. Vorsitzender Förderverein, Fr. Johanna Hummelberger Pflegedienstleitung, Robert Aigner

Fridolfing - Zu Beginn der Pandemie herrschte Maskenknappheit und es gab kaum deutsche oder europäische Maskenhersteller. Stoffmasken sind im Klinikalltag unbrauchbar. In der Folge wurden heimische Kliniken und Arztpraxen immer wieder mit ungenügender Qualität oder falsch deklarierten Masken aus Fernost konfrontiert. Doch im Gesundheitswesen ist in Zeiten der Pandemie ein hochwertiger Mund-Nasen-Schutz ein Muss, um das Ansteckungsrisiko für Patienten und Personal so gering wie möglich zu halten.

Anfang Dezember startete die Firma Zettl aus Landshut die Produktion von zertifizierten FFP2-Masken. Da auch alle Bestandteile der Masken aus Bayern kommen, sind sie zu 100 % „Made in Germany“. Das erregte auch die Aufmerksamkeit von Frau Sinzinger, der Klinikleiterin der Salzachklinik, Dr. Hüller und dem leitenden Belegarzt Dr. Rehme. Sie baten den Förderverein der Salzachklinik um Hilfe. Dank einer schnellen Spende konnten nun 1.200 Masken angeschafft und übergeben werden.


Die Ärzte und das Pflegepersonal der Salzachklinik sind von der Qualität begeistert. Die elastischen Kopfbänder sorgen für einen angenehmen Tragekomfort. Die Ohrbänder der alten Masken verursachten nicht selten schon nach wenigen Stunden schmerzhafte Scheuerstellen hinter den Ohren. „Die neuen Masken passen sich optimal der Gesichtsform an“ freut sich Dr. Hüller, „die zertifizierten Masken aus Bayern schützen uns Ärzte, alle Mitarbeiter und vor allem die Patienten der Salzachklinik noch besser.“ Das Team der Salzachklinik bedankte sich bei der Übergabe der Masken durch Eugen Stadler und Robert Aigner recht herzlich beim Förderverein für die schnelle Hilfe.


Salzachklinik Fridolfing

Kommentare