Pressemeldung vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e.V.

Fernablesbare Erfassungsgeräte – Jetzt schon an den Wechsel denken

+
Musterbild Ablesegeräte

Berchtesgaden - Immobilieneigentümer, die beispielsweise aufgrund ablaufender Eichfristen ihre Erfassungsgeräte für Wär-me- und Warmwasser austauschen müssen, sollten bereits jetzt eine Umrüstung auf fernablesbare Funker-fassungsgeräte in Betracht ziehen.

Eine neue EU-Richtlinie, die bereits Ende 2018 verabschiedet wurde, sieht vor, dass ab 25. Oktober 2020 nur noch solche funkenden Zähler installiert werden dürfen. Für bereits verbaute herkömmliche Geräte gilt eine Austauschfrist bis 2026. „Wer also jetzt noch Warmwasserzähler ohne Funktechnik verbaut, muss diese noch vor Ablauf der zehnjährigen Eichfrist wieder austauschen, was eine wirtschaftlichen Verlust bedeutet“, erklärt Armin Nowak, 1. Vorsitzender vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung.


Das Einverständnis der Bewohner ist für den Einbau der Geräte nicht erforderlich. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass diese Maßnahmen grundsätzlich eine Wohnwertverbesserung darstellen, da die Räume zum Ablesen nicht mehr betreten werden müssen. „Mieter müssen demnach den Einbau gemäß Heizkostenverordnung dulden“, sagt Armin Nowak. (A.N.)


Pressemitteilung Haus-und Grundbesitzerverein Berchtesgadn und Umgebung e.V.

Hinweis:

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser


MEHR AUS DEM RESSORT


Kommentare