Konzert CubaBoarisch 2.0 - Leo Meixner

Konzert "CubaBoarisch 2.0 - Leo Meixner" in der Montagehalle der Lokwelt Freilassing

+
CubaBoarisch 2.0 - Leo Meixner

Freilassing - Leo Meixner hat es einfach im Blut: die flotten kubanischen Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen! Seit April tourt Leo mit seinem neuen Projekt CubaBoarisch 2.0 durch die Lande.

Leo Meixner ist zwar in Bayern daheim, aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden. Als jüngster Spross der ehemals CubaBoarischen bringt er frischen Wind und frische Einflüsse aus Pop und Rap mit auf die Bühne: ein neuer, kreativer musikalischer Coctail ist entstanden. Ob Salsa, Son oder Landler – in „CubaBoarisch 2.0“ fließen die Wasser der Alpenseen mit denen von Karibik und Pazifik zusammen und sprudeln einen frischen Wellengang daher, auf dem es sich herrlich surfen lässt… und das alles mit einem lässigen Hüftschwung!

Mit auf der Bühne: die von den Fans heißgeliebte Sängerin Yinet. Im Duo lassen Leo und Yinet ihre Seelen verschmelzen, die bayerische mit der kubanischen. Ein Genuss für Augen und Ohren!

Die Konzerthalle ist außergewöhnlich und könnte für Leo Meixners kreativen musikalischen Cocktail passender nicht sein: das einzigartige Industriedenkmal Lokwelt-Montagehalle.

Samstag, 13. Juli 2019, 20 Uhr. Einlass 19 Uhr Preise VVK: Kat. I: € 28,00, Kat. II: € 26,00 Preis AK: € 30,00

Kartenvorverkauf an der Museumskasse der Lokwelt zu den Museumsöffnungszeiten (in den Pfingstferien vom 10. bis einschl. 23. Juni, tgl. 10 - 17 Uhr) und online über www.ticketscharf.de

Lokwelt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Auch interessant

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT