Für fairen Lohn und bessere Arbeitsbedingungen

SPD BGL unterstützte streikende Beschäftigte in Bad Reichenhall mit Kaffee und Brezen

+
Susanne Aigner (roter Anorak) und Roman Niederberger (schwarzes Sakko) versorgten die streikenden Beschäftigten mit frischem Kaffee und Brezen

Bad Reichenhall - Die SPD-Landtagskandidatin Susanne Aigner und der Kreisvorsitzende der SPD Berchtesgadener Land Roman Niederberger unterstützten heute vormittag die streikenden Beschäftigten des Krankenhauses Bad Reichenhall und des Reichenhaller Bauhofs mit Kaffee und Brezen.

Die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst laufen und auch im Berchtesgadener Land hat die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di deshalb zu Warnstreiks aufgerufen. Viele Arbeitnehmer der Kreiskliniken in Bad Reichenhall und des Reichenhaller Bauhofs sind heute diesem Aufruf gefolgt und haben damit ihrer Forderung nach besseren Löhne und Arbeitsbedingungen Nachdruck verliehen. Um die Anliegen der Beschäftigten zu unterstützen, hat sich heute kurz vor sieben Uhr auch die SPD-Landtagskandidatin Susanne Aigner gemeinsam mit dem SPD-Kreisvorsitzenden und Kreisrat Roman Niederberger am Krankenhaus in Bad Reichenhall eingefunden.

Mit Brezen und frischem Kaffee versorgten sie die streikenden Arbeitnehmer, die anschließend mit dem Bus zu einer Großkundgebung der Gewerkschaft ver.di in München fuhren. „Gute Rahmenbedingungen und bessere Löhne kommen nicht nur den Beschäftigten in sozialen Berufen und im öffentlichen Dienst zugute. Sie sind auch wichtig für alle Bürgerinnen und Bürgern, die auf eine gute öffentliche Daseinsvorsorge und einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst vertrauen wollen“, zeigte sich Susanne Aigner überzeugt.

SPD Berchtesgadener Land, Roman Niederberger

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser