"Ruhige Phase einleiten"

Andreas Leistner neuer Vorsitzender des SV Laufen

+
Werner Obermayer, 2. Vorstand Helmuth Putzhammer, das neue Ehrenmitglied Manfred Planer und 1. Vorstand Andreas Leistner

Laufen (Salzach) - Laufen: Im vollbesetzten Saal des Gasthaus Greimel hielt der SV Laufen vergangenes Wochenende seine turnusgemäße Mitgliederversammlung statt. Neben Ehrungen standen die Neuwahlen der Vorstandschaft auf dem Programm. Dabei löste Andreas Leistner Werner Obermayer als 1. Vorstand ab.

Der scheidende 1. Vorsitzende Werner Obermayer begrüßte alle aktiven und passiven Mitglieder, besonders die Ehrenmitglieder Rupert Putzhammer, Rudi Reimann, Anton Mühlthaler und Josef Hollinger. Ein weiterer Gruß galt Bürgermeister Hans Feil, der mit einigen Stadträten der Versammlung beiwohnte. Seit zwei Jahren sei der Führungswechsel beim SV Laufen geplant und abgesprochen und dieser fand an diesem Abend statt. Der SV Laufen nahm neben dem „alltäglichen“ Sportbetrieb an vielen gesellschaftlichen Veranstaltungen innerorts und außerorts teil und war ständig positiv präsent, so der scheidende Vorsitzende. Viele Aufgaben waren in den vergangenen 2 Jahren zu bewältigen. Die Anschaffung eines neuen Vereinsbusses, der in Begriff befindliche Bogenschießplatz am Sportgelände oder die kommende Anzeigetafel, die wohl ab Sommer 2018 in Betrieb gehen kann. Werner Obermayer bedankte sich bei allen Mitgliedern, Helfern und Sponsoren, die zum Überleben des Vereins beitrugen. Auch sportlich zog Obermayer eine positive Bilanz. Die Herrenmannschaften haben sich in den Ligen etabliert, die Jugendmannschaften seien gut in Schuss und die Bogenschießabteilung auf dem aufsteigenden Ast. Kritisch bemerkte Obermayer aber auch, dass das Amt als Vorstand nicht immer nur Vergnügen bereite. Einige Entscheidungen im Verein werden von außen nicht immer so gesehen, da der Einblick fehle. Dies bringe wohl in der heutigen Zeit ein Amt als Vereinsvorstand leider mit. Abschließend bedankte sich der 1. Vorsitzende bei seiner Vorstandschaft und beim Vereinsausschuss für die vergangenen 2 Jahre in vertrauensvoller Atmosphäre. Großen Dank sendete Werner Obermayer an die Stadt Laufen, dessen Mitarbeiter und die Stadträte, die stets verlässlich die Interessen des Sportvereins vertreten und immer kooperativ „am Mann“ seien. Diesem Dank schlossen sich alle Verantwortlichen des Sportvereins in ihren Vorträgen an. Der ebenfalls aus dem Amt scheidende Schriftführer Michael Scheungrab gab einen kurzen Auszug aus dem Leben und der Arbeit des Vereinsausschusses kund. Man kümmere sich um alle Themen, die den sportlichen, wirtschaftlichen und organisatorischen Bereich des Sportvereins beinhalten. Viele Ausschusssitzungen mit vielen Themen, die einhellig besprochen wurden, pflasterten den Weg des SVL. Mit 541 Mitgliedern im Gesamtverein stehe der Sportverein gut da und kann nur marginale Veränderungen aufweisen. Davon sind 365 Erwachsene und 176 Jugendliche in der Mitgliedschaft.

Michael Niedermeier, seines Zeichens Abteilungsleiter Fußball, wusste zu berichten, dass er eine optimistische sportliche Perspektive sehe. Nach dem Abstieg in die A-Klasse der 1. Mannschaft folgte über die Relegation der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Die massive Verletzungsmisere, bei der Niedermeier sämtliche Arten von Sportverletzungen aufzählte, kostete unter anderem der 2. Mannschaft durchaus den Klassenerhalt, da hier immer wieder Spielermaterial nach oben gezogen werden musste. Doch mittlerweile habe sich die 2. Mannschaft mit einem festen Trainer in der C-Klasse etabliert und kann sogar sehr aktiv um das Aufstiegsgeschehen mitsprechen. Mit der Kreisklasse für die 1. Mannschaft zeigte sich Michael Niedermeier zufrieden. Niedermeier gab auch noch bekannt, dass sich in den Anpfiffzeiten für die Rückrunde etwas ändere. Die 1. Mannschaft spiele künftig am Samstag um 15 Uhr, im Anschluss die 2. Mannschaft um 17 Uhr. Jugendleiter Christian Schmidbauer, der als nächstes ans Rednerpult ging, übernahm den Bericht der Damenabteilung und Jugend-/Juniorinnenabteilung. Bei den Damen ging es die vergangenen zwei Jahre nur aufwärts. Konnte 2016 noch in der Freizeitliga der Meistertitel gefeiert werden, wurde schon 2017 der nächste Meistertitel in der Kreisliga fällig, so dass in der aktuellen Saison die Bezirksliga unsicher gemacht wird. Hier steht man als Aufsteiger auf einem hervorragenden 6. Platz. Im Juniorinnenbereich plage den SV Laufen trotz Spielgemeinschaft mit dem SV Leobendorf erhebliche Nachwuchssorgen. Da fußballinteressierte Mädels nicht auf den Bäumen wachsen, müsse man sich durchaus überlegen, inwieweit dieser Bereich noch aufrechterhalten werden kann. Deutlich besser sieht es bei den Buben aus. Hier könne der SV Laufen in allen Altersklassen, von der A-Jugend bis zur G-Jugend, schlagkräftige Mannschaften stellen. Geburtenschwache Jahrgänge werden zwar noch viel Denkarbeit in den nächsten Jahren verursachen, doch auch in dieser Hinsicht will Schmidbauer etwaige Befindlichkeiten in seiner Funktion zusammenführen und im Sinne der Jugendlichen aber auch im Sinne des Vereins weiterarbeiten. Viel Zahlenwerk präsentierte Christian Schmidbauer den Anwesenden, viele Platzierungen und sportliche Erfolge. So hob er neben dem Damenmeistertitel auch die Meistertitel der C-Junioren und der E-Junioren heraus. Kritische Worte fand Schmidbauer gegen Ende in gesellschaftlicher Hinsicht. Er machte klar, dass ein Sportverein „nur“ sportliche Aufgaben verrichte und nicht maßgeblich erzieherische Aufgaben satzungsgemäß erfüllen soll, die von anderer Seite viel eindeutiger verteilt wären. „Wir sind kein Dienstleistungsanbieter“, machte Schmidbauer am Ende deutlich.

Ralph Huber, der neue Sportleiter der Bogenschützenabteilung, übernahm den Bericht der zweiten Abteilung des SV Laufen. Die lange Odyssee zum neuen Trainingsplatz finde langsam sein Ende. Noch in diesem Monat sollen weiterführende Arbeiten am Sportgelände stattfinden, so dass der Zieltermin Ende März zur Eröffnung des Platzes weiter fest im Auge bleibt. Übungsleiterausbildungen, Wettkämpfe im Freien und in der Halle, die allesamt größtenteils erfolgreich stattfanden, konnte Huber den Anwesenden darbringen. Große Unterstützung erfahre die Abteilung auch durch die Stadt Oberndorf, welche die Abteilung unterstütze. SV Laufen Schatzmeister Michael Schumann brachte den Mitgliedern das große finanzielle Zahlenwerk dar. Trotz vieler Ausgaben, im außertourlichen als auch turnusmäßigen Bereich, kann der SV Laufen auf eine solide wirtschaftliche Zeit blicken. Die größten Kostenblöcke, neben der Anschaffung des Vereinsbusses, seien schlicht die Ausgaben zur Erhaltung des Vereinsgeländes. Neben Personalkosten sind hier auch die Unterhaltung für Sportplätze und dem Vereinsheim an sich enthalten. Die größten Einnahmen seien die Mitgliederbeiträge aber auch der Kioskbetrieb bei den Heimspielen. Schumann machte weiter klar, dass ohne die großen und kleinen Sponsoren ein geregelter finanzieller Betrieb des Vereins schlicht nicht möglich wäre und bedankte sich an dieser Stelle recht herzlich für die tolle Unterstützung der Firmen. Die Kassenprüfung fand keine Fehler und attestierte Michael Schumann eine ausgezeichnete fehlerlose und klar nachweisbare Arbeit. Hans Obermayer, der den Bericht der Kassenprüfung vorbrachte, bat die Mitglieder um Entlastung des Kassiers samt Vorstandschaft. Diesem Wunsch wurde einhellig zugestimmt. Hans Feil, Bürgermeister der Stadt Laufen, der auch mit der Wahlleitung betraut wurde, fand in seinem kurzem Grußwort nur positive Worte für die Arbeit des SV Laufen. Er verwies auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft und die vorzeitig gute Nachfolgeregelung für den Vorsitzenden. Er sicherte dem Sportverein weiterhin Unterstützung so, soweit es in seiner und der Stadtes Macht stehe. In der darauffolgenden Wahl wurden einige Änderungen in der Vorstandschaft und im Vereinsausschuss vorgenommen, die alle einstimmig von der Mitgliederversammlung angenommen wurde. Andreas Leistner, vormals 3. Vorstand, folgt als 1. Vorsitzender Werner Obermayer nach. Helmuth Putzhammer wurde als 2. Vorstand in seinem Amt bestätigt. Werner Obermayer als neuer 3. Vorsitzender gewählt. Kassier Michael Schumann fand ebenfalls einhellige Zustimmung wie der neu zur Wahl stehende Schriftführer Alexander Kalb, der Michael Scheungrab im Amt nachfolgt. Abteilungsleiter Fußball Michael Niedermeier, Jugendleiter Christian Schmidbauer und Abteilungsleiter Bogenschützen Peter Lankes konnten ebenfalls mit 100% im Amt bestätigt werden. In den Vereinsausschuss einhellig gewählt wurden Josef Hollinger (technischer Leiter), Rupert Putzhammer, Maximilian Schmidt und Peter Kautzschmann.

Andreas Leistner bedankte sich im Anschluss an die Wahl für das Vertrauen und mit einem kleinen Präsent bei seinem Vorgänger. Er wolle in den nächsten zwei Jahren eine wirtschaftlich ruhige Phase einleiten. Im Team mit allen Gewählten wolle Andreas Leistner die Rolle des Moderators übernehmen und alle etwaigen Interessen für den Verein bündeln. Dass dabei auch mal unpopuläre Entscheidungen zu treffen seien, machte Leistner deutlich und bat im Vorfeld für Verständnis. Im sportlichen Bereich sehe der neue Vorsitzende die 1. Mannschaft wieder dort „wo man mindestens hingehöre“. Die Kreisklasse sei das Mindestmaß an sportlichem Erfolg, welcher der SV Laufen zu leisten habe. Für die 2. Mannschaft in der C-Klasse sehe Leistner ebenfalls positiv voraus, denn in diesem Jahr wäre sogar die Rückkehr in die B-Klasse möglich. Den Bogen spannte der Vorsitzende mit der Abteilung „Bogenschützen“. Hier hoffe er, dass mit dem Einzug der Bogenschützen auf das Vereinsgelände die Verzahnung der beiden Abteilungen besser werde und gemeinsame Synergieeffekte entstehen. Auch Andreas Leistner musste kritische Worte loswerden. Das Vereinsleben müsse allgemein wieder besser werden. Dieses Vereinsleben und die Zusammengehörigkeit ende nicht mit zweimal Training in der Woche, ein Spiel am Wochenende und dem „Duschgang“ im Vereinsheim. Leistner machte deutlich, dass neben dem Spiel-und Trainingsbetrieb noch viele weitere Aufgaben zu erledigen seien, die nicht immer nur vom selben Kreis zu verrichten sind. Hier appellierte er an alle, mehr Unterstützung einfließen zu lassen. Leistner versprach ein immer offenes Ohr und ermutigte die Mitglieder sich konstruktiv einzumischen. Kurz vor Ende der Versammlung hatten der scheidende Vorsitzende Werner Obermayer und der neue Vorsitzende Andreas Leistner noch eine kleine „Überraschungsehrung“ vorbereitet. Manfred Planer wurde zum Ehrenmitglied beim SV Laufen ernannt. Herr Planer war über 30 Jahre als aktiver Spieler, Jugendtrainer, Schiedsrichter als auch Vereinsausschussmitglied mit Rat und Tat zur Stelle. Manfred Planer bekam von den Vorsitzenden des Sportvereins unter großem Applaus der Versammlung einen großen Geschenkkorb inklusive der Ehrenmitgliedsurkunde überreicht. Nach den zahlreichen Ehrungen für die verdienten Mitglieder (siehe untenstehende Aufreihung) beendete der 1. Vorsitzende die Versammlung und wünschte allen weiterhin viel Erfolg bei ihren Aufgaben.

Die Geehrte im Einzelnen: 60 Jahre Mitglied beim SV Laufen: Manfred Berger. 50 Jahre: Norbert Kubatzki und Christian Schnugg. 40 Jahre: Ludwig Hofmann, Anton Mühlthaler, Karl Sichler und Adolf Wendelberger. 30 Jahre: Peter Brandlmeier, Thomas Fuchs, Wolfgang Gangl, Bernhard Gröbner, Hans Lippold, Josef Marx, Hans Obermayer, Werner Obermayer, Herbert Puffer und Hans Rettenbacher. 25 Jahre: Heiko Geers, Josef Hainz, Andreas Hauthaler, Klaus Kalb, Peter Kautzschmann, Reinhold Meier, Werner Mitteregger, Otto Mühlthaler, Rudolf Niedermeier, Otto Niedermeier, Markus Scheurer, Hubert Schrenk, Alexander Schug und Wilhelm Wimmer.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser