Von Halle zu Halle in der ganzen Region

Laufens E-Junioren im Hallenmodus erfolgreich

+
Thomas Feil am Ball im der E1-Jugend Endrunde in Piding gegen den TSV Chieming

Laufen (Salzach) - Laufen: Zum langsam einleitenden Ende der Hallensaison befinden sich die Laufener E-Junioren im Erfolgshallenmodus. Beide E-Mannschaften konnten vergangene Woche solche einfahren und den SV Laufen würdig vertreten. Auch weitere Teams traten in Hallen der Region auf.

Die E1-Junioren hatten ein hartes Wochenende vor Augen. Am Samstagnachmittag reiste man als eine der acht besten Hallenmannschaften der Saison zur Endrunde nach Piding. Dort gehörte man aber auch zu den Favoriten auf den Sieg, denn mit dem SV Laufen war auch der ASV Piding und der WSC Bayerisch Gmain. Dieses Trio, mit einigen Ausnahmen, war in dieser Hallensaison immer vorne dabei und war nun auch in diesen Kreis um die Stockerlplätze. Zahlreiche Jugendleiter der beteiligten Vereine ließen sich es nicht nehmen, sich dort zu treffen und sich in den unterschiedlichen „Fanblöcken“ das Hallenfinale anzusehen. Dem SV Laufen gelang in dieser Endrunde der Gruppensieg und schon kam es zum Duell gegen den WSC Bayerisch Gmain, welches man dann aber deutlich mit 0:3 verlor. Das Spiel um Platz 3 allerdings gestaltete der SVL gegen die SG Scheffau wieder erfolgreich und so reichte es zum letzten Stockerlplatz – Platz 3 hinter Hallenchampion ASV Piding und dem WSC Bayerisch Gmain. Gleich am nächsten Tag reisten die Jungs von Trainer Fatos Krasniqi zum Einladungsturnier nach Chieming. Mit schweren Beinen war nicht mehr drin als der 5. Platz. Die Konkurrenz, die an diesem Sonntag sehr freundschaftlich ausgerichtet war, gewann der TSV 1860 Rosenheim gegen den TSV Grabenstätt. Genau gegen diesen TSV 1860 Rosenheim spielte der SV Laufen zwar unentschieden in der Gruppenphase, doch nach drei Unentschieden reichte es nur für die Zwischenrunde der weiteren Plätze. Nach einer harten Endrunde in Piding dennoch aller Ehren wert, dass die Jungs von Salzach gleich das nächste Turnier angriff. Unerwähnt sollte nicht bleiben, dass sich Laufens Keeper Bastian Lederer im „Fair Play“ auszeichnete. Er war der erste unbeteiligte Akteur, der sich nach einem Pfostenknaller des Torwarts vom TSV Grabenstätt um ihn bemühte und sich nach dessen Gesundheit erkundigte. Chapeau an den Laufener E1-Keeper für diese Aktion.

Die Alterskollegen der E2-Junioren hatten ebenfalls etwas zu feiern. Obwohl eher schwer ins Turnier beim TSV Bad Reichenhall findend, steigerte sich die Elf von Gerald Frank und Christian Knoll stetig und rutschte als Gruppenzweiter in die Zwischenrunde, in der der FC Hammerau mit 3:2 nach Neun-Meter-Schießen ausgeschaltet werden konnte. Das Finalspiel gegen den ASV Piding war eine spannende Angelegenheit, in welcher der SV Laufen mit 2:1 die Oberhand behielt und somit den Turniersieg aus der Landkreishalle mit an die Salzach nahm. Die starke Teamleistung der U10 des SVL wurde somit belohnt.

Weniger prickelnd verlief das Wochenende der C-Juniorinnen der SG Laufen/Leobendorf. In einem allgemein spielerisch sehr anspruchsvollem Turnier beim SV Saaldorf war der Altersunterschied bemerkbar und für die Mädels von der Salzach kaum zu halten. In einem Sechser-Feld und im Modus „Jeder gegen Jeden“ konnten die Mädels viel lernen, denn bekanntlich lernt man am meisten aus Niederlagen. Lediglich ein Treffer durch Michelle Fischer konnte die Bilanz nach fünf Spielen „auf hübschen“. Es reichte dennoch nur zu Platz 6 in der Saaldorfer Mehrzweckhalle.

Bevor die E2-Junioren am Sonntag zum Turniersieg in Bad Reichenhall ansetzten, fand dort ein F1-Jugend-Turnier statt. Mit dabei der SV Laufen. Mit einer durchwachsenen Leistung reichte es für die Truppe von der Salzach unter Trainer Stephan Schwindt und Patrick Hecker zum 5. Platz. Unter anderem gegen den Topfavoriten vom ASV Piding hielt man lange Zeit ein Unentschieden, bis man am Ende doch noch den Gegentreffer zur Niederlage kassierte. In der Zwischenrunde, welche nach den Ergebnissen der Gruppenspiele, für den SV Laufen anstand, hieß der Gegner zuerst SC Anger. Diese bezwang man knapp mit 1:0, so dass die Jungs im Spiel um Platz 5 antreten konnten. Dieses wurde erst im Sieben-Meter-Schießen entschieden – zugunsten des SV Laufen mit 4:2. Am Ende hin schaffte es also die F1-Jugend das Turnier doch noch zu drehen und mit einem akzeptablen Ergebnis abzuschließen.

Den Abschluss des Turnierreigens des Wochenendes machte die G-Jugend beim Turnier in Kirchanschöring. Die „kleinsten“ Kicker des SV Laufen unter Trainer Manuel Travar gaben wieder ihr bestes und konnten nach den letzten Wochen Steigerungen aufweisen. „Langsam wird’s was mit unseren Jüngsten“, so Trainer Travar zufrieden. Aufgrund von Krankheiten konnte der SV Laufen nicht in voller Stärke antreten, alle Gegner waren aber freundschaftlich bereit, in den Spielen gegen den SVL mit einem Mann weniger (um den Gleichstand herzustellen) aufzulaufen. Hier nochmals ein ausdrücklicher Dank des SV Laufen an die beteiligten Mannschaften TSV Fridolfing, TSV Waging, SV Kirchanschöring, ESV Freilassing und BSC Surheim. Eine faire Angelegenheit, die in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser