Neue Mitteilung vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden

Einkommensteuererklärung: Kosten für den Winterdienst absatzfähig

+
Musterbild Winter

Berchtesgaden - Viele Hauseigentümer suchen derzeit die Belege für ihre Steuererklärungen zusammen. Keinesfalls sollten dabei Kosten für die sogenannten haushaltsnahen Dienstleistungen oder für Handwerkerleistungen vergessen werden. Dazu können auch die Kosten für den Winterdienst gehören. Darauf weist Armin Nowak, Vorsitzender vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung, hin.

Unter haushaltsnahen Dienstleistungen werden meist Reinigungsarbeiten verstanden. Aber auch die Kosten für den Winterdienst können als haushaltsnahe Dienstleistungen abgezogen werden, wenn ein Räumdienst beauftragt wird. Galt diese Regelung zunächst nur, wenn Wege oder Freiflächen auf dem Grundstück geräumt wurden, werden inzwischen auch die Kosten anerkannt, die für die Räumung der Flächen entlang dem Grundstück – typischerweise Gehweg und Straße - entstehen. Allerdings müssen die Eigentümer zum Winterdienst entlang dem Grundstück verpflichtet sein. Sind Immobilien vermietet, können die Kosten des Winterdiensts häufig auf die Mieter umgelegt werden. Dann können auch die Mieter diese Kosten als haushaltsnahe Dienstleistungen in ihrer Steuererklärung geltend machen.

Voraussetzung ist, dass die Dienstleister auf Rechnung arbeiten und diese Rechnung über ein Konto – etwa durch Überweisung oder Lastschrift – beglichen wird. Eine Barzahlung wird vom Finanzamt nicht anerkannt. Abzugsfähig ist dabei nur, was nicht schon anderweitig steuerlich geltend gemacht wurde. Abgesetzt werden können zudem nur die Arbeitskosten einschließlich der Umsatzsteuer, nicht jedoch die Materialkosten (z.B. für Streusalz oder Putzmittel). Die Arbeitskosten müssen deshalb auf der Rechnung getrennt ausgewiesen werden. Ein Fünftel der Kosten für haushaltsnahe Dienstleistungen kann steuerlich geltend gemacht werden, insgesamt pro Jahr maximal 20.000 Euro. Das heißt: Bis zu 4.000 Euro können direkt von der Steuerschuld abgezogen werden.

Pressemitteilung vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e.V.

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser