Am Volkstrauertag der neue Stadtmeister gekürt

Franz Lebesmühlbacher Schafkopfmeister – 3. Bürgermeisterin kämpft im vorderen Feld

+
Brigitte Hackenberg, Stefanie Unterrainer, CSU Ortsvorsitzender Bernhard Salomon, Stadtmeister Franz Lebesmühlbacher und Spielleiter und Schiedsrichter Sigi Oberauer.

Laufen (Salzach) - Laufen: Zum vierten Mal in Folge veranstaltete die CSU Laufen im Gasthaus Greimel die Laufener Stadtmeisterschaft im Schafkopfen. Auch 3. Bürgermeisterin Rosmarie Hainz spielte erfolgreich mit und landete im vorderen Feld. Neuer Stadtmeister wurde Franz Lebesmühlbacher.

15 Tische, also 15 Partien, fanden im Gasthaus Greimel bei der Stadtmeisterschaft im Schafkopfen statt. CSU Ortsvorsitzender Bernhard Salomon und Spielleiter Sigi Oberauer freuten sich zu Beginn der Meisterschaft über die erneut rege Teilnahme, traditionell am Volkstrauertag. Nach kurzer Regelkunde konnte die Meisterschaft dann auch beginnen.

Fleißig wurden die Karten gelegt und die Partien in hochkonzentrierter Art und Weise ausgespielt. Es gab keine Regelverstöße und fair wurde anerkannt, wenn eben der andere schlichtweg besseres Kartenglück hatte.

Schlussendlich kürte sich Franz Lebesmühlbacher zum neuen Stadtmeister von Laufen im Schafkopfen. Vor Brigitte Hackenberg und Stefanie Unterrainer sicherte sich Lebesmühlbacher den Titel.

Auch im nächsten Jahr, dann schon zum 5-jährigen, wird die CSU Laufen am Volkstrauertag wieder die Schafkopfmeisterschaft im Gasthaus Greimel veranstalten und freut sich schon auf eine erneut spannende Austragung.

CSU Laufen-Leobendorf

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser