"Bairische Singstund" in unseren Kindergärten

Eine "bairische Singstund" für Erzieherinnen und Bürgermeister

+
singender Kreis

Saaldorf-Surheim - Ernst Schusser und Eva Bruckner vom Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern gaben den Erzieherinnen Hinweise und Tipps, wie sie spielerisch bairische Lieder mit den Kindern erarbeiten können.

Der Förderverein Bairische Sprache und Dialekte (FBSD) freute sich über das Erscheinen von knapp 40 Kindergarten Erzieherinnen der Kindergärten St. Stephan, St. Martin und der Waldmaus. Neben dem 1. Vorstand des LV Rupertiwinkel Heinz Schober, seinen Stellvertreter Franz Rehrl, war auch Bürgermeister Bernhard Kern anwesend. Sie alle mischten sich unter fachkundiger Anleitung der Volksmusikvertreter in den singenden Stuhlkreis der Erzieherinnen. Die "trockene Theorie" wurde so schnell zu einer Mordsgaudi und alle kamen ins schwitzen.

Heinz Schober erwähnte in seinen Dankesworten, dass der Dialekt kein Defizit sondern ein Privileg ist und überreichte Rupertikörberl. Bürgermeister Kern sagte zustimmend, dass der Dialekt die beste Verbindung zu unserer Herkunft und somit zu unseren Wurzeln sei.

Der LV Rupertiwinkel bedankt sich für die Unterstützung von Erst Schusser, Eva Bruckner und dem Bürgermeister Bernhard Kern, sowie für das zahlreiche Erscheinen und der aktiven Mitarbeit der Erzieherinnen. Vergelt`s Gott!

Winni Langwieder

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser