Neue Information vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden

Energieausweis: Handlungsbedarf für viele Immobilieneigentümer

+
Muster Energieausweis

Berchtesgaden - Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) des Jahres 2007 wurde die Verpflichtung zur Erstellung eines Energieausweises für Gebäude eingeführt. Energieausweise haben grundsätzlich eine Gültigkeit von zehn Jahren ab Ausstellungsdatum. Somit besteht für viele Immobilieneigentümer jetzt Handlungsbedarf.

Da eine Verlängerung des Energieausweises nicht möglich ist, müssen sie sich unter Umständen einen neuen Energieausweis ausstellen lassen. Darauf weist Armin Nowak, 1. Vorsitzender, vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung, hin.

Der Energieausweis soll es Eigentümern, Mietern und Käufern ermöglichen, verschiedene Gebäude energetisch miteinander zu vergleichen. Wer eine kommerzielle Anzeige in einer Zeitung oder im Internet aufgibt, um einen Käufer oder einen Mieter zu finden, muss deshalb in der Anzeige Angaben aus dem Energieausweis machen. Dem potenziellen Mieter oder Käufer muss der Energieausweis vorgelegt werden. Es reicht dabei aus, wenn der Energieausweis bei der Besichtigung deutlich sichtbar ausgehangen oder ausgelegt wird. Bei Vertragsschluss muss eine Kopie überreicht werden.

Den Energieausweis gibt es in zwei Varianten als Energieverbrauchs- und als Energiebedarfsausweis. Für den Energiebedarfsausweis nimmt der Ersteller Gebäude- und anlagetechnische Daten auf (Dämmung, Baumaterialien, Bauweise, Heizungsanlage) und errechnet daraus den jähr-lichen Energiebedarf. Dieser ist deshalb deutlich aufwendiger in der Erstellung und damit kostspieliger. Der Energieverbrauchsausweis berücksichtigt die Energieverbrauchswerte der letzten drei Jahre. Für die meisten Gebäude besteht Wahlfreiheit.

Pressemitteilung vom Haus- und Grundbesitzerverein Berchtesgaden und Umgebung e.V.

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser