Landschaftspflegeverband nimmt Fahrt auf

Erste Flächen im Pflegeprogramm des Landschaftspflegeverbands Bisophärenregion Berchtesgadener Land e.V.

+
Die ersten Pflegemaßnahmen des Landschaftspflegeverbands Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. werden umgesetzt.

sonstiger Ort - Der Landschaftspflegeverband Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. hat die ersten Flächen in die Pflege genommen und bereitet das Arbeitsprogramm für 2018 vor.

Berchtesgadener Land - Anfang September hat der Landschaftspflegeverband Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V. seine ersten Flächen in die Pflege genommen. Auf insgesamt 5 Flächen in den Gemeinden Bischofswiesen, Marktschellenberg, Ramsau und Saaldorf-Surheim mähen und entbuschen nun Landwirte Flächen im Sinne der Landschaftspflege. Flächen die andernfalls aus der Nutzung genommen worden wären und so brach fallen und zusehends mit Gehölzen zuwachsen. Die Pflege dieser Flächen ist durchaus eine Herausforderung. Oftmals sehr feucht und nicht selten steil, können sie meist nur mit Spezialgerät oder in Handarbeit gepflegt werden. Artenreiches Extensivgrünland und Quellmoore gehören genauso dazu, wie Buckelwiesen oder Tratten.

Als vor mehr als einem Jahr der Landschaftspflegeverband aus der Taufe gehoben wurde, war das Ziel klar: Er soll dabei helfen ein flächendeckendes Netz natürlicher und naturnaher Lebensräume zu schaffen, um die Lebensgrundlagen in unserer Kulturlandschaft intakt zu erhalten und der Landwirtschaft ein verlässliches Zusatzeinkommen in der Landschaftspflege zu verschaffen. Um das zu finanzieren werden unterschiedliche Fördertöpfe angezapft. Das klassische Fördermittel ist die Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinie (LNPR), bei der im besten Falle bis zu 90 % der Maßnahmenkosten gefördert werden können. Aber auch das Vertragsnaturschutzprogramm kann eine Möglichkeit sein, die Pflege von Flächen zu finanzieren.

Weitere Flächen werden folgen. „Wir arbeiten mit Hochdruck an den nächsten Anträgen“ so Susanne Thomas, Geschäftsführerin des Landschaftspflegeverbands. Das Potential im Landkreis ist da, es könnten noch viel mehr Flächen gepflegt werden. „Ein Anfang ist gemacht. Wir bereiten zudem bereits jetzt schon das Arbeitsprogramm für 2018 vor, damit wir noch viel mehr Flächen aufnehmen können und die Landschaftspflege im Landkreis so richtig in Schwung kommt.“ Voraussetzung für alle Arbeiten ist immer, dass die Eigentümer die Pflege der Flächen befürworten. „Wir können und wollen uns nicht über das Eigentumsrecht hinwegsetzen. Das ist in Deutschland ein zu wertvolles Gut“ betont die Geschäftsführerin. Daher sind alle Maßnahmen, die der Landschaftspflegeverband durchführt immer freiwillig und geschehen mit Zustimmung des Eigentümers. Wer mitmachen will, ist herzlich willkommen, gezwungen wird keiner. Diese Freiwilligkeit und das Zusammenwirken von Naturschutzinteressen, landwirtschaftlichen Belangen und Kommunalpolitik sind die Grundprinzipien des Verbands für eine erfolgreiche Landschaftspflege im Landkreis Berchtesgadener Land.

LPV Biosphärenregion Berchtesgadener Land e.V./ Susanne Thomas

Zurück zur Übersicht: Vereine & Behörden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser