Bauer-Treffer sorgen für Dreier

Hattrick von Tom Bauer war zu viel für Unterwössen

+
Mit einem Hattrick eliminierte Laufens Torjäger Thomas Bauer fast im Alleingang die Gästebemühungen und sicherte für seine Farben den Heimdreier in Laufen.

Laufen (Salzach) - Laufen: SV Laufen Torjäger Thomas Bauer war im C-Klassen-Match gegen den SV Unterwössen 2 der Matchwinner. Durch einen Hattrick konnte er für seine Farben den Heimdreier einfahren. Der SV Unterwössen konnte trotz Bemühungen nicht mehr egalisieren konnte.

Mutiger begann beim C-Klassen-Spiel in Laufen der Gast des SV Unterwössen 2. So kamen auch die ersten Chancen für die Auswärtself zustande. Bereits in der 4. Minute brachte Felix Waack den Ball geschickt durch die Gasse auf den im Abseits stehenden Simon Eisenberger, der im ganzen Match der gefährlichste Akteur der Gäste blieb. Eisenberger scheiterte am gut reagierenden Torwart Alexander Kalb, der den Schuss in Richtung Kreuzeck wegpflückte. In der 9. Minute waren Eisenberger und Kalb erneut die Protagonisten. Das Leder schlitterte zuvor durch Freund und Feind hindurch und Kalb konnte den Schuss von Eisenberger zur Ecke klären. Die erste Torchance der Hausherren führte dann allerdings zum jähen Ende der Unterwössener Angriffsbemühungen und zugleich zur 1:0 Führung für den SVL. Michael Niedermeier konnte diese Chance kreieren. Seine Flanke fälschte Thomas Mariacher ab, so dass Thomas Bauer mit Wucht zur 1:0 Führung einschießen konnte. Nach Laufens Führung plätscherte die Partie gut eine halbe Stunde so dahin, bevor den Gästen der Ausgleich gelang. Ein Freistoß von der Außenbahn wurde von Laufens Marco Lindner abgefälscht und in der Folge rutschte das Leder unter Keeper Kalb hindurch zum 1:1.

Der SV Laufen wusste jedoch früh in der zweiten Halbzeit den alten Spielstand herzustellen. Nach einem Eckball von Michael Niedermeier setzte Thomas Bauer zum Flugkopfball an und vollendete diesen im kurzen Toreck zur abermaligen Laufener Führung – 2:1 (50. Minute). Nur zwei Minuten darauffolgenden blieb Schiedsrichter Tobias Spitzauer nichts anderes übrig als gegen die Gäste des SV Unterwössen einen Strafstoß zu verhängen. Maximilian Beilhack wusste sich in höchster Not am eigenen Fünfmetereck nicht anders zu helfen, als Laufens Spielführer Maximilian Schmidt zu Boden zu bringen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Thomas Bauer sicher zum 3:1. Der dritte Treffer des Laufener Torjägers in dieser Partie. Für den Rest der Partie war es den Zuschauern eher vorbehalten, sich über an einem Mittelfeldkick zu erfreuen. Nur der SV Unterwössen hatte noch die ein oder andere gefährliche Torchance im Köcher. Nach 55. Minute erreichte Simon Eisenberger ein Linienpass. Aus kurzer Distanz testete Eisenberger Kalbs Reaktionsschnelligkeit und unterlag bei diesem Versuch, denn Laufens Torwart wehrte per Fußabwehr ab. Doch lange konnte auch Kalb den zweiten Treffer der Gäste nicht verhindern. Ein langer Pass von Alexander Haslreiter fand Simon Eisenberger, der diesmal das Duell gegen Kalb gewann und aus spitzem Winkel den Ball in den Maschen unterbringen konnte – 3:2. In der Nachspielzeit sah Laufens Eigentorschütze Marco Lindner wegen einer Unsportlichkeit die zweite Gelbe Karte des Tages und musste daraufhin einige Sekunden vor seinen Mannschaftskollegen die Dusche aufsuchen. Am Ergebnis änderte dies nichts mehr.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser