Unentschieden zum Saisonauftakt

Fridolfing und Laufen einigen sich auf Punkteteilung

+
Hatte zweimal die Laufener Führung und spekulativ die weiteren Punkte für den SVL auf den Schlappen – der am Samstag gut auftretende Dominik Lindner.

Laufen (Salzach) - Laufen: Der SV Laufen und der TSV Fridolfing einigten sich nach 90 Minuten Saisonstart in der Kreisklasse 4 auf eine Punkteteilung. War der TSV Fridolfing in der ersten Hälfte noch stärker einzuschätzen, konnte der SV Laufen vor allem in der Schlussviertelstunde ordentlich aufwarten. Schlussendlich endete dieses Derby vor 80 Zuschauern mit einem 1:1 Unentschieden.

In den ersten Spielminuten der neuen Saison versuchte der SV Laufen massiert in der Defensive und gut gestaffelt im Mittelfeld zu stehen, um dem letztjährigen Tabellendritten keine Tormöglichkeiten zu eröffnen. Der Gast aus Fridolfing seinerseits probierte die Partie an sich zu reißen. Mehr als ein Distanzschuss von Dominik Oswald, der doch einige Meter über das Gehäuse flog, konnte man aber nicht anbieten. Nach gut zehn Minuten wurde der Gastgeber vom SVL mutiger. Vor allem Dominik Lindner und Helmuth Putzhammer brachten ihre Farben immer wieder in Richtung Gefahrenzone. Doch auch Fridolfing sah man nun vor dem gegnerischen Gehäuse. In der 11. Minute legte Dominik Oswald technisch wertvoll nach einer Flanke von Marlon Mayer das Leder seinem Sturmführer Christian Heinrich auf. Heinrich versuchte per Scherenschlag die Gästeführung zu erzielen, doch Torwart Christian Strobl sprang Heinrich entgegen und rettete hier für den SV Laufen. Schon nach 12 Spielminuten musste der SV Laufen verletzungsbedingt auswechseln. Nach Max Hanels Verletzung musste Trainer Hermann Lindner wohl oder den selbigen Spieler früh vom Feld nehmen. Für ihn kam Youngster Adrian Braunsperger, der schlussendlich durchspielte. Der erste Treffer der Partie war eine Folge einer Fehlerkette und hatte durchaus etwas Kurioses. Marlon Mayer brachte in der 16. Minute das Leder erneut über Linksaußen punktgenau in den Strafraum. Eine Fehlerkette der Hausherren bedingte die Schusschance von Dominik Oswald. Unglücklich fälschte Verteidiger Tobias Stockhammer den Flachschuss von Oswald ab und ließ dabei seinen Keeper Strobl nicht gut aussehen. Der Ball schlitterte in die Maschen – 0:1. Der TSV Fridolfing bestimmte nun die Partie einige Minuten und konnte sich auch oftmals vor dem Strafraum des SVL zeigen. In der 19. Minute versuchte sich die Zeif-Elf allerdings aus der Distanz. Nach einem Einwurf probierte sich Philipp Götzinger mit einem Flatterball aus der Distanz. Dieser Ball strich knapp über die Latte. Der SV Laufen agierte in diesen Minuten aufgrund des Rückstandes verunsichert in der Spieleröfffnung und schenkte einige Bälle unnötig ab. Doch langsam hatten die Jungs von der Salzach den Rückstand verdaut und waren wieder in der Offensive zu sehen. Gerhard Nafe startete in der 22. Minute eine Einzelaktion. Mit Zug kam Nafe bis an die Torauslinie und bediente scharf David Cienskowski, der aber das Leder nicht vollends unter Kontrolle brachte und am Tor vorbeischob. Erneut wenig zielsicher war der Hausherr in der 30. Minute. Einen Freistoß von Helmuth Putzhammer nahm der mit aufgerückte Kapitän Florian Hollinger direkt, verzog allerdings aus spitzem Winkel deutlich.

Die erste Viertelstunde des zweiten Durchgangs gehörte dann wieder dem TSV Fridolfing. Einen gefährlichen Schuss von Christian Heinrich entschärfte Keeper Christian Strobl sehenswert mit den Fingerspitzen (56). Vorausgegangen war ein schöner Spielzug des Gastes über Dominik Oswald, der auf den rechts freigelaufenen Alexander Deubzer passte. Deubzer schlug den Ball scharf ins Zentrum, wo Christian Heinrich direkt abnahm und wie folgt scheiterte. Nur eine Minute später brachte ein Fehler von Michael Hollinger den Gast erneut gefährlich vor das Tor. Dominik Oswald spielte durch die Gasse, wo Christian Heinrich völlig allein vor Strobl scheiterte. Nachdem der Gast in dieser Viertelstunde das Spiel machte und den Hausherren bedenklich in die eigene Hälfte drückte, befreite sich der SVL langsam aus dieser Umklammerung und riss die Partie zusehends auf seine Seite. Dass vorher Chancenarmheit beim SV Laufen herrschte, kam der Ausgleich doch ziemlich überraschend. Aus dem Nichts kam in der 63. Minute ein Pass des bemühten Helmuth Putzhammer in den Strafraum, wo Außenverteidiger Maximilian Weber auf ungewohnter Position nach vorne rannte. Weber wurde beim Abschluss von Keeper Michael Haas, der bis dahin wenig zu tun bekam, zu Fall gebracht. Schiedsrichter Gramsamer (TSV Tittmoning) entschied nach kurzer Überlegung auf Strafstoß. Diesen konnte Helmuth Putzhammer in sicherer Manier zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte ergab die nächste Torchance des SVL. In der 68. Minute erreichte dieser Ball Gerhard Nafe, der sofort Richtung Tor loszog. Kurz vor dem sicher geglaubten Abschluss brachte Lucas Aicher den Fuß hinein und konnte in höchster Not zur Ecke klären. Beflügelt vom Ausgleich und von größeren Chancen fand der SV Laufen nun deutlich öfter statt und sich selbst in der gegnerischen Hälfte vor. Michael Hollinger lupfte in der 74. Minute das Leder in den Strafraum auf Dominik Lindner, der hier die Führung auf dem Schlappen hatte. Linder verpasste das Tor haarscharf. Die wohl technisch wertvollste Einzelaktion fand in der 79. Minute statt. Gerhard Nafe tänzelte sich im Strafraum durch drei Gegenspieler hindurch bis er selbst den Abschluss suchen konnte. Nafes Schuss mit der Pike flog knapp über den Querbalken hinweg. Nur eine Minute später war es Michael Hollinger, der an der gegnerischen Torauslinie den Ball vom verdutzten Johannes Wagner stahl und flach ins Zentrum flankte. Zuerst wurde vom TSV geklärt, aber Dominik Lindner rannte in den Ball und zog scharf ab. In Lindners Schuss versuchte Joker Thomas Bauer entscheidend reinzurutschen, verfehlte jedoch zentimeterknapp das Runde. Gefährlich wurde es für Laufens Torwart Christian Strobl nur wenige Augenblicke darauf. Völlig sorglos konnte der TSV Fridolfing einen Konter fahren, der Christian Heinrich auf Christian Strobl zulaufen ließ. Strobl stemmte sich mit seinem ganzen Körper in den Schuss und parierte für seine geschlagenen Vorderleute. Äußerst pünktlich pfiff dann Schiedsrichter Gramsamer diese Partie ab und entließ beide Mannschaften mit je einem Punkt aus der Saisoneröffnung.

Laufens Trainer Hermann Lindner äußerste sich aufgrund des zweiten Durchgangs zufrieden mit dem Ausgang. „Ich kann mit der Punkteteilung gut leben, vor allem als Neuling in der Liga. Darauf lässt sich nun gut aufbauen, “ gab der Laufener Chef zu Protokoll.

Zur gleichen Zeit musste Laufens 2. Mannschaft in der C-Klasse beim FAD SC Weißbach antreten. Mit Überzeugung gelang es dem SV Laufen 2 trotz gut mitspielender Weißbacher Hausherren einen deutlichen 5:1 mit nach Hause zu nehmen. Neuzugang Sebastian Hempfer erzielte dabei seinen ersten beiden Treffer für den SV Laufen. Auch Kilian Trinkl, ein weiterer Laufener Neuling trug sich gleich in die Torschützenliste ein. Richard Messmer und Maximilian Schmidt zeichneten sich für die weiteren SVL-Treffer verantwortlich. Erst vier Minuten vor dem Ende gelang dem FAD SC Weißbach 2 der Ehrentreffer der Partie.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser