Hitzeschlacht in Laufen

Schwere Damenbeine bei gleißender Mittagshitze

+
SG-Verteidigerin Elena Mayer (Mitte am Ball) musste mit ihren Abwehrkollegen viel Arbeit verrichten, um die ballsicheren Ottinger einigermaßen unter Kontrolle zu halten. Hier beobachtet von den DJK-Akteurinnen Barbara Bierl (links) und Doppeltorschützin Sabrina Sunkler (Nummer 7).

Laufen (Salzach) - Laufen: Ihren spielerischen Saisoneinstand feierten die Damen der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf am vergangenen Samstagmittag im Test gegen die DJK Otting. In einer schweren Partie bei gleißender Mittagshitze entschied die DJK das Spiel mit 2:0 für sich.

Man sah den beiden Damenteams von Beginn an, dass man in einer intensiven Vorbereitung steckt. Schwere Beine machten dem Spielfluss an der Freilassinger Straße in Laufen oftmals den Strich unter die Rechnung. Oftmals wurde der Boden gesucht, ob zu Recht oder nur aufgrund einer kleinen Verschnaufpause.

Nach zwei Spielminuten hatte der unterklassige Gastgeber der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf gleich die erste kleinere Tormöglichkeiten. Für das Team des neuen Trainerteams Franz-Josef Kaindl und Albert Thanbichler schoss Marie Kroiß aus dem Halbfeld auf den Gästekasten. Bezirksoberliga-Torfrau Maria Hinterreiter hielt sicher fest. In der fünften Minute die erste Torchance der Gäste. Barbara Bierl tankte sich über Linksaußen in den Strafraum hinein und prüfte Torfrau Lisa Stöllberger. Stöllberger konnte nur abklatschen, so dass Nicole Heitmann zum Nachschuss kam, der allerdings weit über das Tor flog. Der Gast wurde aber in den Folgeminuten spielbestimmender und belohnte sich in der 24. Minute für die Bemühungen in der Hitzeschlacht. Ein Traumschuss von Sabrina Sunkler aus der Distanz vom rechten Halbfeld kommend wurde immer länger und landete hinter der ein wenig zu weit herausstehenden Lisa Stöllberger in den Maschen – 0:1. Eigentlich sah man in Laufen eine mehr oder weniger ausgeglichene Partie, wobei die Chancenhoheit bei den Gästen aus Otting lag. Diese hatten auch in der 32. Minute die nächste Tormöglichkeit. Eine Nachlässigkeit der wackligen Hintermannschaft (die SG probierte erstmals ein neues System) der Hausherren konnte vorerst Nicole Heitmann nutzen, in dem sie allein aufs Tor zulief. Doch Heitmann legte sich das Leder zu weit vor, so dass Lisa Stöllberger sich den Ball in höchster Not schnappen konnte. Lange sollte man aber auf den zweiten Gästetreffer nicht mehr warten müssen. Die erst frisch eingewechselte Jessica Kaufmann strich in der 35. Minute durch zahlreiche SG-Spielerinnen hindurch und der Ball landete schlussendlich bei der völlig freistehenden Sabrina Sunkler, die keine Probleme hatte ihren Doppelpack zum 2:0 aus Sicht der Gäste zu schnüren. Viele Leichtfertigkeiten der neu formierten Abwehrreihe der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf brachten diese ein ums andere Mal in arge Bedrängnis, wurden aber bis zum Pausentee nicht mehr weiter bestraft.

Gleich vier Minuten nach Wiederanpfiff war es Judith Neumeier, die es für die Gäste aus der Distanz versuchte, allerdings an der Latte scheiterte. Langsam aber sicher und dabei deutlich sichtbar schwanden die Kräfte der beiden Teams, und die intensive Vorbereitung zehrten an selbigen. Viel Mittelfeldkampf mit wenig Ertrag auf beiden Seiten war die Folge aus vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Otting allerdings agierte favoritengerecht ballsicherer und vor allem gedankenschneller. Lange dauerte es bis zur nächsten Torszene, die dann in der 76. Minute zu sehen war. Spielführerin Barbara Bier zog für Otting aus gut zwanzig Metern scharf ab. Torfrau Lisa Stöllberger war zur Stelle und rettete mit einer Glanzparade den Zwischenstand. Die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf war nun nur noch zaghaft vor dem gegnerischen Tor zu finden und sehnte wie der Gast den Schlusspfiff herbei. Eine brenzlige Situation musste man aber auf Seiten der Gastgeber noch überstehen. In der 88. Minute fuhr die DJK einen überlegten Konter. Judith Neumeier schickte in der Folge Michaela Kurz in die Spitze. Kurz scheiterte an Lisa Stöllberger, die ihr Torwarteck sicher zumachte. Zum Spielende hin, zeigte sich die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf nochmal mutig und versuchte in der Offensive noch etwas anzubieten, was aber nichts mehr für das Endergebnis von 0:2 einbrachte.

Ein guter Test bei schwierigen Temperaturen für beide Teams. Für die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf, die in der Bezirksliga eine Klasse tiefer als die DJK Otting agieren wird, geht es mit der Vorbereitung hart weiter und schon nächsten Samstag, den 12. August 2017 um 11:30 Uhr empfängt man in Laufen den nächsten Bezirksoberligisten. An der Freilassinger Straße gastiert der letztjährige Bezirksligameister der DJK Traunstein. Gegen Otting konnte man Vieles ausprobieren und dem oberklassigen Gegner schon einiges abringen – mutig kann es weitergehen.

SV Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser