"Alles unter Dampf"

Erster Dampftag in der Lokwelt Freilassing - "Alles unter Dampf"

+
"Alles unter Dampf"

Freilassing - Bald dampts und dampfts und dampfts. Am Sonntag, 6. August, findet der erste Dampftag in der Lokwelt Freilassing statt. Das Motto: "Alles unter Dampf".

Fangen wir mit dem größten Dampfross an: Die ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) kommt mit ihrer wundbaren Dampflokomotive 77.28 bis direkt vors Haus gefahren. Mal schaun, ob sie vor der Heimfahrt einen ihrer berühmten "Schaustarts" hinlegt. Das wäre dann die größte Menge Dampf an diesem Tag...

Auf der Parkbahn drehen verschiedene Dampfloks ihre Runden, unter anderem die von Karl "Charly" Spenger: ein seltenes Modell einer dampfgetriebenen, amerikanischen Pacific. Absolut sehenswert und - der Lokschuppen-Verein gab es schon preis - aufpoliert für ihren Einsatz am Dampftag.

Private Aussteller zeigen anlässlich des Dampftages stationäre Dampfmaschinen und Motoren.

Das Highlight des Tages ist die grandiose, noch nie in dieser Größenordnung dagewesene Modellbahnanlage in der Montagehalle. Es ist ein Modultreffen in der großen Königsspur, Maßstab 1:32. Auf über 720 qm zeigen Modulisten aus ganz Deutschland ihre Anlage. Sehr detaillierte, zum Großteil in Handarbeit hergestellte Lokomotiven mit (simuliertem) Dampf und authentischen Geräuschen lassen die Herzen von Modellbahnfans höher schlagen.

"BITTE EINSTEIGEN!" Sonntag, 6. August 2017, 11.00 - 16.30 Uhr (Der Frühschoppen auf Gleisstand I + II findet von 11.00 - 13.00 Uhr statt) Eintritt: € 7,00

Lokwelt Freilassing

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser