Laufener Fans gespannt auf die neue Saison

Fans von der Salzach bleiben den Löwen treu

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Versammelte Löwenanhänger in geselliger Runde

Laufen (Salzach) - Laufen: Traditionell zur Saisonabschlussfeier trafen sich Fans des TSV 1860 München aus Nah und Fern beim 1860-Fanclub „Löwenpower“ Laufen. In der Heiweber-Hüttn in Laufen-Haiden fanden sich die Fans am Mittwochabend ein und feierten in geselliger Runde.

Fanclubmanager Peter Lederer und Präsident Martin Niederstraßer begrüßten die Löwenfans in Laufen-Haiden. Zahlreich war der „Löwen-Biergarten“ besucht und jeder wollte in geselliger Runde unter Gleichgesinnten die vergangene Saison Revue passieren lassen, aber sich auch auf die neue Saison in der Regionalliga Bayern einstimmen.

Peter Lederer konnte in seinem Fazit eine durchwegs positive Linie für den Fanclub aus Laufen ziehen. Ausgenommen der sportliche Erfolg des TSV 1860 München sei mittlerweile eine nicht liebgewonnene Gewohnheit bei seinen letztjährigen Ansprachen. Sowohl e.V. als auch KGaA des TSV München von 1860 „schafften“ es, den Verein soweit „an die Wand zu fahren“, dass man nun in der Regionalliga Bayern antreten muss. Beide Seiten seien hier erheblich beteiligt und keiner sollte sich der Verantwortung darüber drücken. Bei strahlendem Sonnenschein und wunderbaren Wetterbedingungen lauschten die Fans dem Fanclubmanager, der auf die ganzen Busfahrten des Fanclubs auf die Heimspiele zurückblickte und sich dabei bei den Verantwortlichen und Busfahrern der RVO, die jahrelange Partner der Laufener Löwen sind, bedankte. Neben den Laufener Löwenfans waren auch die Freunde der „Treuen Löwen“ aus Surberg anwesend. Lederer führte fort, dass es in der neuen Saison noch nichts zu vermelden gab. Klar machte er aber auch, dass der Laufener Fanclub seit Jahrzehnten 30 Dauerkarten reserviert habe und er davon ausgehe, dass der Verein in München es schafft, dies dementsprechend zu organisieren, dass auch in der neuen Saison die Dauerkarten nach Laufen kämen. Sicher aber sei man sich nicht, da man glaube, dass das Grünwalder Stadion ziemlich überbucht sein wird. Ob es überhaupt das Grünwalder Stadion werden würde, wo der TSV 1860 München in der neuen Saison spielt, wisse auch noch niemand. Durch interne Diskussionen über Lizenzvergaben, Sicherheitsbestimmungen und weiteren wichtigen Dingen, die zu klären sind, habe es „Münchens große Liebe“ bisher nicht geschafft, den künftigen Spielort fix zu machen, obwohl die neue Saison schon am 13. Juli beginnen soll. Die Möglichkeit eines Verbleibs in der Allianz-Arena und die Rückkehr ins Grünwalder Stadion stehen im Raum. Peter Lederer versprach allerdings die Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder schnellstens zu informieren, falls es in dieser Sache Neuigkeiten gäbe.

Peter Lederer bedankte sich im Anschluss mit Präsident Martin Niederstraßer bei der Treue der anwesenden Fans, die dafür sorgen, dass die Fanclubs als sehr aktiv zu bezeichnen sind. Jedes Heimspiel, ausgewählte Auswärtsspiele, so wolle der Laufener 1860-Fanclub weiterhin agieren. Frohen Mutes sehe man in die Zukunft, denn es kann eigentlich nur wieder nach oben gehen und ein Aufstieg in die Dritte Liga (Rückkehr in den Profibereich) sollte im Rahmen des Machbaren sein. Natürlich könnte man durchaus auch mal auf Zugfahrten ausweichen, wenn die Attraktivität des Gegners in der Regionalliga für eine Busfahrt schlicht zu gering ist. Dennoch glaube Lederer, dass dies in allerseltensten Fällen eintreten könnte.

Einigkeit herrschte in den anschließenden Gesprächen darüber, dass man sehr gespannt auf die neue Saison sei und man sich schon auf die Auftritte der Münchner Löwen freue. Der TSV 1860 München kommt Ende Juni auch in die Region um Salzburg. Neben dem Trainingslager in Obertraun gastiert der TSV 1860 München unter Trainer Daniel Bierofka am Mittwoch, den 28. Juni um 17 Uhr auf dem Kunstrasen des USK Anif. Gegner ist der dortige Hausherr des Regionalliga West-Vereins USK Anif.

Löwenpower Laufen

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser