Zoo verstärkt die Sicherheit

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
"Sicherheit ist ein tagtägliches Thema", so Ingeborg Wachs, Aufsichtsratsvorsitzende des Salzburger Zoos.

Salzburg - Zentrale Themen einer Expertenkommission waren verstärkte Sicherheitsmaßnahmen im Zoo Hellbrunn. Im Sommer machte der Ausbruch eines Luchses Schlagzeilen.

„Die Sicherheit für Menschen und Tiere im Salzburger Zoo hat höchste Priorität. Die verstärkten Sicherheitsmaßnahmen im Zoo wurden heute eingehend erörtert und diskutiert“, erklärt Aufsichtsratsvorsitzende Ingeborg Wachs. „Sicherheit ist ein tagtägliches Thema in vielen Arbeitsbereichen im Zoo. Ob in den Bereichen der Tierpflege, der Mitarbeiter und der Umwelt. Das Sicherheitskonzept des Salzburger Zoos entspricht den europäischen Standards, es wird jedoch ständig evaluiert und auch entsprechend adaptiert“.

Lesen Sie dazu auch:

"Es tut uns leid"

Dem Zoo-Aufsichtsrat wurden auch die Aufgaben der neuen Expertenkommission, die aus vier Personen besteht, vorgestellt: Die Hauptaufgabe dieser ehrenamtlichen Kommission ist es, ein Konzept für Investitionen wie Baumaßnahmen für die Gesellschafter Stadt und Land Salzburg für die nächsten fünf Jahre im Zoo Salzburg zu erstellen. Vorsitzender der Kommission ist Professor Dr. Henning Wiesner, ehemaliger Zoodirektor des Münchner Tierparks Hellabrunn und Wildtierexperte. Sein Stellvertreter ist Landesveterinär Dr. Josef Schöchl. Dazu kommt der Vertreter der Stadt Salzburg, Dr. Johann Peter Kopp.

"Da diese Kommission erst kürzlich neu zusammenkam, können wir noch keine Ergebnisse der Maßnahmen präsentieren", so Ingeborg Wachs auf Anfrage von BGLand24. Sie ist froh, mit Dr. Henning Wiesner einen erfahrenen Experten mit im Boot zu haben. "Er wird Gehege für Gehege abgehen und prüfen, was zu tun ist, welche Optimierungsmaßnahmen erforderlich sind", so Wachs.

Die neue Prioritätenreihung von 2013 bis 2016 hat sich durch die Ereignisse verschoben: "Der Jaguar muss noch ein wenig warten", so Zoo-Aufsichtsratsvorsitzende Wachs. Die Geparde haben zunächst Vorrang.

Wachs betont: "Die Sicherheit im Salzburger Zoo ist gegeben. Um was es jetzt geht, ist einzig und allein die Feststellung von Optimierungsmaßnahmen". Dabei soll das bestehende Programm - auch jenes der Sicherheit - erweitert und ausgebaut werden.

bit/Pressemeldung Zoo Hellbrunn

Zurück zur Übersicht: BGLand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser