Weiterbildung für heimische Politiker

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Teilnehmer des Kommunikationsseminars mit der Referentin Brigitta Stöber (vorne: dritte von links).

Teisendorf - Die SPD Teisendorf hat sich in Sachen „Politische Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit“ weitergebildet.

Bei einem Seminar ging es vor allem um die Fragen: Wie kann man Menschen für politisches und gesellschaftliches Engagement begeistern? Welche neuen Veranstaltungs- und Aktionsformen gibt es? Wie soll ein Bericht für die Medien aussehen und wie ein Beitrag für eine Internetseite?

„Mir war wichtig, allen interessierten Gästen neue Anregungen für die politische Arbeit in unserer Gemeinde und Region anzubieten“, erklärte der Teisendorfer SPD-Ortsvorsitzende Hans Jahn.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung stellte mit Brigitta Stöber eine Referentin mit langjähriger praktischer Erfahrung. Sie stellte anschaulich die unterschiedlichen Möglichkeiten dar, Bürgerinnen und Bürger für ein politisches Engagement zu gewinnen. Von der Checkliste für eine gelungene Veranstaltung über die Aufgabeverteilung bei Projekten bis zur Organisation einer Kampagne für ein gemeinsames politische Ziel. Dabei standen Verlässlichkeit und Bürgernähe im Mittelpunkt. „Heutzutage lassen sich Bürgerinnen und Bürger nur dann für politische Projekte gewinnen, wenn sie frühzeitig eingebunden und mit ihrer Meinung ernst genommen werden“, so Brigitta Stöber.

Nicht nur Teisendorfer Kommunalpolitiker nutzten die Gelegenheit, um sich über neue Ideen und Kommunikationswege zu informieren. Auch Gäste aus Piding, Trostberg und Grassau waren im Landgasthof Helminger mit dabei.

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser