Manifest für Waginger und Tachinger See

Waging/Taching - Gemeinden und Landwirte machen jetzt ernst: Sie wollen gemeinsam mithelfen, die Wasserqualität des Waginger und des Tachinger Sees wieder zu verbessern.

Dazu wird heute ein Manifest unterzeichnet. Insgesamt zehn Punkte enthält das Vertragswerk, das heute von den Anliegergemeinden, vom Landkreis und vom Amt für Landwirtschaft unterzeichnet werden soll. Im Wesentlichen geht es um die Frage: "Wie schaffen es alle gemeinsam, dass weniger Schadstoffe in den See gelangen, dass die Qualität des Wassers also wieder verbessert wird?".

Daran sollen unter anderem die Landwirte mitwirken - mit einer seenverträglichen, ökologischen Düngung. Fachleute sollen den Bauern dabei beratend zur Seite stehen. Aber auch die Gastronomie, der Tourismus und die Verbraucher sollen mit ins Boot geholt werden. Seit längerer Zeit hat vor allem der Waginger See mit Überdüngung zu kämpfen. Die Folge ist die Bildung von Algen im See.

Quelle: Bayernwelle Südost

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser