Waginger Ordnungsamt bezieht Stellung

Illegale Sammlungen? "Am besten nichts rausstellen!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Solche Zettel finden sich immer wieder in Waginger Briefkästen.
  • schließen

Waging am See - Immer wieder finden Waginger Zettel zu fragwürdigen Sammlungen in ihren Briefkästen. chiemgau24.de hat mit dem Ordnungsamt gesprochen:

Ein weißer Zettel als Ankündigung für eine private Sammlung, gespickt mit Rechtschreibfehlern, lieblos ein paar Bilder draufgeklatscht: Solche Zettel finden viele Waginger immer wieder in ihren Briefkästen. Die Bewohner sollen alte Gegenstände und Dinge, die sie nicht mehr brauchen, vor die Tür und in die Einfahrt stellen.

Ordnungsamt: "Das sind Nacht- und Nebel-Aktionen"

Bei solchen Aktionen handelt es sich aber nicht um eine offizielle Sammlung eines Hilfswerks wie etwa dem Roten Kreuz oder der Caritas. Vielmehr stecken wahrscheinlich Banden aus dem Ausland dahinter. Das vermutet auch Norbert Ortner vom Waginger Ordnungsamt:

"Wir kriegen diese Nacht- und Nebel-Aktionen oft gar nicht mit. Die 'Organisatoren' sind auch meistens nicht von hier, darauf lassen auch die vielen sprachlichen Fehler schließen", erklärt Ortner gegenüber chiemgau24.de.

Sammlungen müssten angemeldet werden

Eigentlich müssten solche Sammlungen angemeldet werden. Dies geschieht hier natürlich nicht. Das Problem: "Die fahren halt rum und verteilen diese Zettel", so Ortner. "Wir können das nicht dauerhaft kontrollieren. Dazu fehlen den Ordnungsämtern in kleineren Gemeinden einfach die Kapazitäten."

Wie sollen sich die Waginger Bürger laut Ordnungsamt also verhalten? Ortner: "Ich würd' diese Aktionen einfach ignorieren. Wenn man nichts rausstellt, dann können die Betreiber solcher Aktionen auch nichts mitnehmen."

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Waging am See

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser