Streitthema in Waging

Unterschriften gegen Rossmann/Rewe - Bürgerinitiative verschickt Info-Flyer

+
Links der Ottinger Straße wollen sich die beiden Discounter ansiedeln. Sammelt das Bürgerbegehren 600 gültige Unterschriften wird in einem Bürgerentscheid endgültig über die Ansiedlung entschieden.

Waging - Die geplante Ansiedlung von Rossmann und Rewe an der Ottinger Straße spaltet die Gemeinde. Eine Bürgerinitiative wirbt mit einer Informationsbroschüre für Unterschriften der Bürger. Flyer sollen laut Edeka-Chef Böhr bereits in den nächsten Tagen im Briefkasten liegen. 

UPDATE 15.20 Uhr:

Seit Donnerstag liegen Unterschriftenlisten für ein Bürgerbegehren in Geschäften der Marktgemeinde aus. Viele Bürger meldeten sich bei der chiemgau24.de-Redaktion und wollten wissen, in welchen Läden diese Listen ausliegen. Auf diese Fragen gibt es jedoch keine offizielle Antwort - zumindest noch nicht.

Auf Anfrage von chiemgau24.de erklärte Bernhard Böhr, Geschäftsführer der Edeka-Filialen in Waging und Altenmarkt und Mitinitiator der Bürgerbewegung, dass am morgigen Dienstag Informationsblätter an sämtliche Bewohner der Gemeinde Waging am See per Post verschickt werden. Darin sei die aktuelle Situation beschrieben. Auch die Geschäfte, in denen die Listen ausliegen, sollen darin genannt werden. Es werde versucht, zehn Prozent der nötigen Unterschriften, welche für einen Bürgerentscheid benötigt werden, generieren zu können.

mz

Erstmeldung:

"Keine Ansiedlung von REWE und Rossmann in Waging" - das fordert eine Initiative und strebt deshalb einen Bürgerentscheid an. Seit Donnerstag liegen die Unterschriftenlisten für ein Bürgerbegehren in Geschäften der Marktgemeinde aus. Lydia Wembacher Vorsitzende vom Verein „Waging bewegt“ ist für eine Ansiedlung von REWE und Rossmann. Sie erklärte gegenüber der Bayernwelle, die Bürger würden mit Un- und Halbwahrheiten verunsichert.

Das rote X markiert den Standort an der Ottinger Straße, wo sich die Discounter wohl 2018 ansiedeln wollen.

Außerdem betont Wembacher, dass durch die Ansiedlung von REWE und Rossmann 50 Arbeitsplätze entstehen würden. Geplant ist der Bau am Ortsende von Waging in Richtung Otting. In einer Umfrage auf chiemgau24.de erklärte eine Mehrheit der über 450 Befragten, dass sie nicht hoffen, dass das Bürgerbegehren Erfolg haben wird:

Listen liegen in 18 Geschäften aus

Die Unterschriftenlisten liegen derzeit in 18 Geschäften in der Waginger Innenstadt aus. Die genauen Namen der Geschäfte sind von den Veranstaltern jedoch nicht bekannt gegeben worden. Auch dem Ordnungsamt der Gemeinde ist, wie auf Nachfrage von chiemgau24.de mitgeteilt wurde, nicht bekannt, in welchen Geschäften die Listen zu finden sind. 

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Waging am See

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser