Urkundenfälscher und Schleuser gefangen

Piding/Rosenheim – Am Donnerstag sind den Fahndern von Bundes- und Landespolizei zwischen Rosenheim und Freilassing drei Urkundenfälscher und ein Schleuser ins Netz gegangen.

Alle vier Personen wurden auf richterliche Anordnung hin in Untersuchungshaft genommen.

Beamte des Bundespolizeireviers Freilassing kontrollierten auf der A 8 bei Piding drei Insassen eines spanischen Mietfahrzeugs. Die aus Palästina und Marokko stammenden Mitfahrer händigten französische Ausweise aus. Den Fahndern entging nicht, dass es sich um gefälschte Dokumente handelte.

Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte der Palästinenser guten Grund, seine wahre Identität zu verschleiern. Die Staatsanwaltschaften Düsseldorf und Frankfurt am Main suchten den Mann mit Haftbefehl, da er eine knapp einjährige Freiheitsstrafe wegen Diebstahls nicht angetreten hatte.

Den Gesuchten 34-Jährigen sowie den 20-jährigen Marokkaner zeigte die Bundespolizei wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise an. Der algerische Fahrer muss sich wegen Einschleusens von Ausländern verantworten.

Eine irakische Staatsangehörige versuchte ebenfalls vergeblich die Schleierfahnder im Zug von Mailand nach Rosenheim mit einem gestohlenen niederländischen Reisepass hinters Licht zu führen. Sie hatte das Lichtbild im Ausweis mit ihrem eigenen Passfoto ausgetauscht. Auch in diesem Fall ermittelt die Rosenheimer Bundespolizei wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise.

Pressebericht Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser