Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wie kam es zum Unfall?

Auf der A8 bei Teisendorf: Freilassingerin (85) kracht mit Auto in Lkw von Rosenheimer (42)

Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Teisendorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
+
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Teisendorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.

A8/Teisendorf – Am Mittwochvormittag (13. April) gegen 9:45 Uhr kam es auf der A8 bei Teisendorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. Nun nennt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang. Auch das BRK berichtet über seinen Einsatz am Unfallort.

Service

Update, 14.10 Uhr - BRK berichtet über Einsatz

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Eine 85-jährige Autofahrerin und ihr 67-jähriger Beifahrer aus Freilassing sind am Mittwochvormittag gegen 9.40 Uhr auf der A8 bei Neukirchen in Fahrtrichtung München mit ihrem Opel mit hoher Geschwindigkeit auf einen leeren Milchlaster aufgefahren und nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt worden. Der 42-jährige Lasterfahrer aus dem Landkreis Rosenheim hatte unmittelbar zuvor einen auf der Autobahn liegenden Dachträger zu spät bemerkt, überfahren und abgebremst, um sein Gespann in der Pannenbucht anzuhalten und auf Schäden zu überprüfen.

Trotz Unterfahrschutz am Lkw-Gespann hatte sich der Opel Meriva bis zur Fahrgastzelle unter den Anhänger geschoben. Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein sucht nun nach eventuellen Zeugen, die mitbekommen haben, von welchem Fahrzeug sich der ältere Pkw-Dach-Grundträger losgelöst hatte; es ist noch unklar, ob der Träger an einem Pkw angebracht und davongeflogen oder Teil einer nicht ordnungsgemäß gesicherten Ladung war.

Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen und das Rote Kreuz mit beiden Traunsteiner Rettungswagen, dem Rettungshubschrauber „Christoph 14“ und dem Einsatzleiter Rettungsdienst Berchtesgadener Land zur Unfallstelle. Notarzt und Notfallsanitäter untersuchten die nicht eingeklemmten Insassen des Opels und brachten sie dann zur weiteren Behandlung ins Klinikum Traunstein. Die Polizei schätzt den Schaden am Tankanhänger auf rund 25.000 Euro und den Totalschaden am Opel auf weitere 10.000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen war mit 18 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen vor Ort, sicherte die Unfallstelle ab, band ausgelaufene Betriebsstoffe, kümmerte sich um den Brandschutz und regelte den Verkehr. Die Autobahn war für rund eine halbe Stunde in Richtung München komplett gesperrt und danach im Bereich der Unfallstelle auf Höhe des Neukirchener Sportplatzes nur einspurig befahrbar, wodurch sich ein kilometerlanger Rückstau bildete.

Pressemitteilung des BRK KV Berchtesgadener Land

Update, 11.40 Uhr - Polizei nennt weitere Details

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Am Mittwoch (13. April) gegen 09.40 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer die Autobahn in Richtung München. Auf Höhe der Anschlussstelle Neukirchen verlor dieses Kraftfahrzeug einen älteren Dach-Grundträger für einen Personenkraftwagen. Ob der Träger an einem Pkw angebracht und davonflog oder Teil einer nicht ordnungsgemäß gesicherten Ladung war, kann bislang noch nicht gesagt werden.

Der Fahrer eines zur gleichen Zeit auf der Autobahn unterwegs befindenden, leeren Milchlasters bemerkte das auf der Fahrbahn liegende Zubehörteil zu spät und überfuhr es. Dadurch kam es zu einem noch nicht näher bestimmbaren Schaden an der Zugmaschine. Der 42-jährige Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Rosenheim bremste nach dem Anstoß sein Gespann ab und wollte nach rechts in eine Pannenbucht einbiegen.

Unfall auf der A8 bei Siegsdorf vom 13. April

Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.
Am Mittwochvormittag (12. April) kam es auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung München zu einem schweren Verkehrsunfall. © FDL/Lamminger

Dieses Bremsmanöver übersah eine folgende, 85-jährige Autofahrerin aus dem Raum Freilassing zu spät und fuhr mit relativ hoher Geschwindigkeit auf den Anhänger des Milchlasters auf. Trotz Unterfahrschutz am Lkw-Gespann schob sich der Pkw Opel Meriva der Dame bis zur Fahrgastzelle unter den Anhänger.

Die Fahrerin sowie ihr 68-jähriger Beifahrer wurden bei dem Anstoß mittelschwer verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst in die Kreisklinik Traunstein gebracht. Am Anhänger des Lkw-Zuges entstand durch den Auffahrunfall ein Sachschaden von circa 25.000 Euro – am Opel ein Totalschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

Aufgrund des Schadensbildes war von schweren Verletzungen der Unfallbeteiligten im Pkw ausgegangen worden, weshalb die Leitstelle auch einen Rettungshubschrauber entsandte. Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen war mit zwei Fahrzeugen und 18 Kräften im Einsatz. Die Autobahn war für circa 30 Minuten in Richtung München komplett gesperrt. Im Zusammenhang mit dem verlorenen Dachträger bittet die VPI Traunstein um etwaige Zeugenmitteilungen.

Update, 10.55 Uhr - Auto kracht in Lkw

Ersten Informationen von vor Ort zufolge befand sich auf der A8 in Fahrtrichtung München ein Metallgegenstand, weshalb die Verkehrspolizei Traunstein bereits alarmiert worden war. Als sich diese bereits auf dem Weg befand, fuhr ein unwissender Lkw-Fahrer, der die Gefahr nicht rechtzeitig erkannt hatte, über den metallischen Gegenstand.

Dadurch wurde die Luftleitung des Lasters beschädigt, woraufhin es zu einer Vollbremsung kam. Eine von hinten anfahrende Pkw-Fahrerin erkannte die Bremsung nicht, sodass sie mit Vollgas in den Anhänger des Lkw krachte.

Zunächst herrschte Großalarm, da man damit rechnete, dass die Fahrerin eingeklemmt sei. Jedoch beseitigten sich die Befürchtungen und die weiteren alarmierten Feuerwehren wurden wieder abbestellt. Laut der VPI Traunstein sind die beiden Unfallbeteiligten mit mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst ins Traunsteiner Klinikum gebracht worden.

Die Vollsperrung der A8 in Fahrtrichtung München ist mittlerweile wieder aufgehoben. Der Verkehr wird einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Lediglich die rechte Spur, bei der der Unfall zustande kam, wird wohl noch bis auf Weiteres gesperrt bleiben.

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Zwischen den Anschlussstellen Neukirchen und Traunstein/Siegsdorf soll es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen sein. Ersten Informationen zufolge sollen ein Lkw und ein Pkw beteiligt sein, es gibt Verletzte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Rettungsdienste und der Polizei sind im Einsatz, auch ein Rettungshubschrauber ist gelandet. Die Fahrbahn in Richtung München ist gesperrt, es kommt zu Stau. Empfohlene Umleitung: U6

Pressemeldung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

+++ Weitere Informationen und Bilder folgen +++

PP OBS/Polizei FDL/Lamminger/mck

Kommentare