Überschlag und Auffahrunfall

Saaldorf/Freilassing - Ein 21-Jähriger überschlug sich nachdem er mit seinem Pkw aufs Bankett abgekommen war. Eine Stunde zuvor ereignete sich ein Auffahrunfall mit vier leicht Verletzten.

Ein 21-jähriger Laufener hat am Montagnachmittag einen spektakulären Verkehrsunfall auf der Kreisstraße BGL3 leicht verletzt überstanden: Der junge Mann war mit seinem Auto aus ungeklärter Ursache rund 100 Meter vor der Einmündung zur Staatsstraße 2104 von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich im Straßengraben überschlagen. Der Freilassinger Notarzt, Rotes Kreuz und Polizei mussten ausrücken. Eine Stunde zuvor ereignete sich bei Freilassing ein Auffahrunfall mit vier leicht verletzten jungen Frauen.

Nach Angaben der ermittelnden Beamten fuhr der 21-Jährige gegen 16.30 Uhr mit seinem Auto von Saaldorf kommend in Richtung Staatsstraße 2104. Rund 100 Meter vor der Einmündung zur Staatsstraße 2104 kam er aus noch ungeklärter Ursache auf das rechte Bankett, geriet ins Schleudern, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Leitstelle Traunstein schickte sofort das Rote Kreuz mit dem Freilassinger Notarzt und einem Rettungswagen aus Teisendorf zum Unfallort. Glücklicherweise war der 21-Jähtrige angegurtet und kam wohl deshalb mit leichten Verletzungen davon; er konnte sich selbst aus seinem schrottreifen Wagen befreien. Die Rettungsassistenten brachten ihn zur ambulanten Behandlung in die Kreisklinik Freilassing. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5.000 Euro.

Lesen Sie hierzu auch:

Rund eine Stunde zuvor ereignete sich bei Freilassing ein Auffahrunfall mit vier leicht verletzten jungen Frauen. Laut Polizei fuhr ein 50-jähriger Rosenheimer mit seinem Auto auf der B304 und wollte bei Freilassing Mitte auf die B20 in Richtung Bad Reichenhall auffahren. Vor ihm fuhr eine junge Frau mit zwei Kindern im Fahrzeug. Da es der 50-Jährige offensichtlich sehr eilig hatte, zog er sein Fahrzeug im Einmündungsbereich sofort auf die B20 und wollte die vor ihm fahrende Autofahrerin überholen, ohne auf den bevorrechtigten Verkehr auf der B20 zu achten. Da die Fahrerin auf dem Aufschleifer auch Gas gab, bremste der Rosenheimer wieder, um einen Zusammenstoß mit der vor ihm fahrenden Pkw-Lenkerin zu verhindern. Dadurch bremste er zwei auf der B20 fahrende Autos aus. Die Lenkerinnen versuchten zwar noch durch Vollbremsungen einen Auffahrunfall zu verhindern, kamen jedoch ins Schleudern: Der hintere Pkw fuhr auf den vorderen auf.

Alle vier Insasseninnen, eine 23-jährige Pidingerin, eine 22-jährige aus Anger und zwei 22 und 25 Jahre alte Reichenhallerinnen wurden dabei leicht verletzt und mussten von zwei Rettungswagen-Besatzungen des Roten Kreuzes in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht werden. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 7.000 Euro.

50-Jähriger verursacht Auffahrunfall

Da an der Unfallstelle Betriebsstoffe ausliefen, wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Freilassing alarmiert. Die Einsatzkräfte unterstützten die Polizei bei der Verkehrslenkung und reinigten die Fahrbahn. Während der Unfallaufnahme musste die B20 bis etwa 17 Uhr gesperrt werden. Gegen den 50-jährigen Rosenheimer, der durch sein rücksichtsloses Fahrverhalten den Unfall verursacht hatte, wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, speziell wegen grobem Fehlverhalten beim Überholen, eingeleitet. Beamte der Polizeiinspektion Freilassing nahmen beide Verkehrsunfälle auf.

Pressemeldung BRK Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser