Freilassing lässt beim 3:0 nichts anbrennen

Türkspor ohne Mut und Kampfgeist

Waldkraiburg/Freilassing - War's das mit Türkspor in der Kreisliga? Nach der erneuten Niederlage wird die Chance auf den Klassenerhalt immer kleiner.

Anscheinend haben sich auch die Spieler bereits mit dem Abstieg abgefunden. So verkauften sie sich zwar so teuer wie möglich beim Tabellendritten, doch eine echte Siegchance hatten sie in keiner Phase des Spieles. Das lag aber auch daran, dass zahlreiche Spieler durch Aktive aus der Reserve ersetzt werden mussten.

Die Hausherrn begannen druckvoll und der Türkspor-Torhüter konnte nicht über mangelnde Arbeit klagen. Doch bereits in der 18. Minute musste er den Ball aus dem Netz fischen. Benedikt Albrecht schoss einen Freistoß aus rund 22 Metern geschickt über die Mauer und ließ dem Keeper keine Abwehrmöglichkeit.

Freilassing blieb weiter am Drücker und schaffte in der 34. Minute bereits die Vorentscheidung, als sich Stefan Albrecht im Strafraum durchsetzte und den Ball zum 2:0 ins lange Eck schlenzte.

Mitte der ersten Halbzeit haderten die Gäste mit einer Entscheidung von Schiedsrichter Anton Feil, als er bei einem Foul an Artur Adolt an der Strafraumgrenze Freistoß und nicht Elfmeter gab.

Die endgültige Entscheidung fiel dann erst kurz vor dem Ende der Partie. Dennis Krojer, der auffälligste Freilassinger Spieler, schoss nach einer Ecke aus dem Gewühl im Türkspor-Strafraum das 3:0. Davor hatte er bereits in der 80. Minute eine sehr gute Möglichkeit, nützte diese aber nicht.

hsc/Oberbayerisches Volksblatt

Ergebnisse und Tabellen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Rupertiwinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser